Letzte Aktualisierung: um 1:07 Uhr

Noch 2021 bereit

Neue Staatsairline der Ukraine soll vor allem den Regionen dienen

Der ukrainische Staatspräsident macht ernst mit der neuen Nationalairline. Noch 2021 soll sie bereit stehen und die Regionen des Landes besser an Europa anbinden.

Antonov

Antonov An-158: Die ukrainische Airline soll mit ukrainischen Flugzeugen fliegen.

Volodymyr Zelensky war zwar früher Komiker. Doch seit dem 19. Mai 2019 ist er Staatspräsident der Ukraine. Und da versteht er wenig Spaß.

Vor drei Monaten entließ Zelensky seinen Infrastrukturminister Vladyslav Krykliy. Einer der Gründe sei auch gewesen, dass es beim Dossier neue Nationalairline zu wenig Fortschritte gegeben habe, erklärte er dieser Tage. Der Präsident hatte vergangenes Jahr angekündigt, eine neue staatliche Fluglinie gründen zu wollen.

Bereit bis zum Jahresende

Zelensky hat dabei hohe Ansprüche. «Mein Traum ist es, auf dem Niveau von Turkish Airlines, Singapore Airlines, eine moderne staatliche Fluggesellschaft zu schaffen», sagte er bei der Ankündigung. Jetzt werden die Pläne konkreter. Die ukrainische Rregierung hat das französische Beratungsunternehmen Aerogestion angeheuert, um die Strategie der neuen Nationalairline zu erstellen.

Hinter Aerogestion steht Marc Rochet, Chef von French Bee und Air Caraïbes. Er hat seine Arbeit bereits aufgenommen. Doch viel Zeit lässt Zelensky dem Berater nicht, schon Ende des laufenden Jahres soll die neue «wettbewerbsfähige» Fluggesellschaft bereit stehen.

«Erschwingliche und bequeme Flüge»

Die neue ukrainische Nationalairline werde die Dezentralisierung des internationalen Verkehrs sicherstellen, sagte Zelensky kürzlich bei einer Pressekonferenz. Sie werde sich daher nicht auf ein Drehkreuz in Kiew fokussieren. Reisende aus den Regionen sollen nicht gezwungen sein, in der Hauptstadt umzusteigen, zitiert ihn das Portal Avianews.

Außerdem werde die neue ukrainische Staatsairline «erschwingliche und bequeme Flüge zwischen ukrainischen Regionen anbieten». Bereits früher hatte er angekündigt, dass die Fluggesellschaft zugleich den Interessen des nationalen Flugzeugbaus dienen soll. Sie soll daher Regionalflugzeuge von Antonov betreiben. Infrage kommen An-148 und die verlängerte Version An-158.

Ukraine International ist privat

Ukraine International Airlines wurde nach der Auflösung der Sowjetunion gegründet – mit dem Staat als Hauptaktionär. Im Februar 2011 verkaufte die Regierung aber ihren Mehrheitsanteil von 61,6 Prozent an private Aktionäre. Dennoch blieb sie de facto Nationalairline. Sie kämpft allerdings nicht erst seit Covid-19 mit finanziellen Problemen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.