Letzte Aktualisierung: 2:54 Uhr

Neue deutsche Regionalairline

Rhein-Neckar Air startet am 10. März ihre Flüge. Möglich wird die neue Flugverbindung von Mannheim nach Berlin dank lokalen Konzernen.

Rhein-Neckar Air

Dornier Do328 in den Farben von Rhein-Neckar Air: Künftig fliegen die Maschinen täglich nach Berlin.

Metropolregion Rhein-Neckar nennt sich die Gegend um das Dreiländereck der deutschen Bundesländer Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen. 2,3 Millionen Menschen leben in der Gegend, diverse große Unternehmen haben da ihren Sitz. Doch um die nationale Hauptstadt Berlin zu kommen, brauchten sie mit der Bahn bis anhin rund fünf Stunden. Das gefiel vor allem den Firmen nicht. Sie gründeten deshalb die Interessengemeinschaft mit dem etwas umständlichen Namen Verein zur Förderung der Wiederaufnahme des Linienflugverkehrs auf dem City-Airport Mannheim.

Die Vereinigung war die Antwort auf das Ende von Cirrus Airlines im Januar 2012. Die ehemalige deutsche Regionalirline hatte mehrmals täglich die Strecke Mannheim – Berlin bedient. Der Verein arbeitete deshalb ein Konzept für eine neue Flugverbindung aus und sammelte Kapital für die Gründung einer neuen Fluglinie. Laut lokalen Medien kam Geld von rund zehn Konzernen, unter anderen Heidelberg Cement, Südzucker und SAP. Das Resultat ist die virtuelle Fluggesellschaft Rhein-Neckar Air.

Zwei bis drei Crews in Mannheim stationiert

Und nun ist die neue Airline startklar. Ab dem 10. März wird Rhein-Neckar Air unter der Woche zwei Mal täglich von Mannheim nach Berlin und zurück fliegen. Dazu werden zwei Dornier Do328 eingesetzt. Die Maschinen werden von der deutschen Skywork-Partnerin MHS Aviation geleast. Gemäß der Rhein-Neckar Zeitung werden dafür zwei bis drei feste Crews, bestehend aus Pilot, Co-Pilot und Stewardessen in Mannheim stationiert. Die Verantwortlichen rechnen mit 25’000 Passagieren pro Jahr.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.