Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Eurosky Airlines

Neue Airline für die Schweiz

Ein ehemaliger Crossair-Pilot gründete still und leise eine neue Airline in der Schweiz. Eurosky Airlines soll Mitte 2015 starten.

aeroTELEGRAPH

Flug den Alpen entlang: Die Schweizer Eurosky will bald starten.

Der Firmenzweck ist eindeutig. «Betrieb einer schweizerischen Fluggesellschaft zur Beförderung von Passagieren, Fracht und Post im ln- und Ausland.» So ließ sich Eurosky Airlines am 1. Oktober in Zürich ins Handelsregister eintragen. Dies berichtet das Schweizer Wirtschaftsmagazin Bilanz. Daneben möchte das neue Unternehmen auch «Flugzeuge mieten und vermieten sowie andere Tätigkeiten im Bereich der Luftfahrt verfolgen».

Hinter Eurosky Airlines – Kapital 250.000 Franken oder umgerechnet 207.000 Euro – steht der 41-Jährige Ex-Crossair-Pilot Oliver Meier. Er war gemäß Bilanz zuletzt Kapitän bei Emirates und flog dort mit Airbus A330 und A340 Langstreckenrouten. Wer als Investor hinter Eurosky steht, will Meier nicht sagen. Er selbst ist aber auch beteiligt, die anderen Aktionäre stammten teilweise ebenfalls aus der Branche.

Eine Eurosky gab es schon mal

Auch Details zu den geplanten Strecken, zur geplanten Basis oder zur Zusammensetzung der Flotte will Meier noch nicht nennen. Offenbar geht es aber um Europa-Linienflüge. Als Startzeitpunkt ist Mitte 2015 geplant.

In den Neunzigerjahren existierte einmal in Österreich eine Fluggesellschaft mit gleichem Namen. Sie flog mit kleinen Maschinen wie etwa einer Fairchild SA-227AC Metro III diverse Ziele in Osteuropa an. Doch jene Eurosky Airlines lebte nicht lange.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.