Letzte Aktualisierung: um 11:12 Uhr
Partner von  

Kathmandu

Nepal Airlines sucht Partner – auch in Deutschland

Nepals Staatsairline sucht mal wieder einen Partner. Dabei stehen fünf Staaten im Fokus. Außerdem hofft das Land auf ein Ende des EU-Banns gegen seine Fluggesellschaften.

Nepal Airlines/Facebook

Nepal Airlines: Steigt eine deutsche Fluggesellschaft ein?

Nepal hat schon mehrmals versucht, einen Partner für seine seit Jahrzehnten kriselnde Nationalairline zu finden. Zuletzt hoffte Nepal Airlines im Sommer 2016 auf einen Investoren aus dem Nahen Osten. Jetzt hat das Tourismusministerium des Landes Fluggesellschaften aus fünf Ländern eingeladen, sich um eine Management-Partnerschaft zu bewerben.

Die Einladungen gingen vergangene Woche an die Botschaften von Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Australien und den USA, berichtet die Zeitung Kathmandu Post. Tourismus-Staatssekretär Pramod Nepal sagte, man habe diese fünf Länder ausgewählt, da Fluggesellschaften aus ihnen bisher nicht in Nepal aktiv seien. «Das wird auch einen Interessenkonflikt verhindern.»

Zwei A330-200 im Anflug

Gesucht wird ein Partner für maximal zehn Jahre, der an einer großen Börse notiert ist. Er soll bei Nepal Airlines für Schlüsselbereiche wie Betrieb, Management, Finanzen oder Wartung zuständig sein. Er wird dafür an den Einnahmen beteiligt.

Vor dem Einstieg einer auswärtigen Airline könnte Nepal Airlines womöglich noch die Flug- und die profitablere Bodensparte trennen. Dafür erwarten den potenziellen Partner zwei neue Airbus A330-200, die 2018 in die Flotte integriert werden sollen. Nepal Airlines will die Verhandlungen mit dem US-Leasing-Unternehmen AAR Corporation dieser Tage abschließen, wie die Zeitung The Himalayan schreibt.

Weg von Schwarzer Liste

Und die Zeitung berichtet von einem weiteren Plan, der Nepals Luftfahrtbranche Auftrieb geben soll. Demnach will sich Außenminister Prakash Sharan Mahat diese Woche in Brüssel darum bemühen, dass die EU Nepal von der Liste der Länder streicht, deren Airlines nicht auf Europas Flughäfen landen dürfen. Nepals Fluggesellschaften stehen seit Ende 2013 auf der Schwarzen Liste. Grund sind Sicherheitsbedenken.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.