Letzte Aktualisierung: um 11:50 Uhr

Codeshare-Flüge

Jetzt kuschelt Air Transat mit Westjet

Eigentlich wollte Air Canada den kanadischen Ferienflieger übernehmen. Der Plan scheiterte. Und nun arbeitet Air Transat mit Westjet zusammen.

aeroTELEGRAPH

Airbus A321 LR von Air Transat: Fliegt 2022 im Tandem mit Westjet.

Sie wollten zur großen Macht auf dem kanadischen Markt für Urlaubsreisen werden. Für einst 720 Millionen kanadische Dollar wollte Air Canada die Konkurrentin übernehmen. Doch die Wettbewerbshüter der EU stellten sich quer. Und so blies die kanadische Nationalairline die Übernahme von Transat A.T. samt Airline-Tochter Air Transat im April ab.

Das war für Air Transat ein großes Problem, denn in der Corona-Krise schrammte die Fluggesellschaft nur knapp an der Insolvenz vorbei. Inzwischen fliegt sie aber wieder und kann so Einnahmen generieren. Und jetzt hat sie auch einen neuen Partner gefunden. Air Transat und Westjet haben ein Codeshare-Abkommen unterzeichnet, wie sie am Montag (22. November) bekannt gaben.

Umsetzung im Jahr 2022

Westjet wird ihren Iata-Code WS auf Flügen von Air Transat in bestimmte europäische Städte setzen. Umgekehrt wird Air Transat ihren Code TS auf bestimmten Flügen von Westjet in Nordamerika platzieren. Beide können so mehr transatlantische Umsteigeflüge anbieten. Die Umsetzung der Codeshare-Vereinbarung ist für Anfang 2022 geplant.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.