Letzte Aktualisierung: um 11:18 Uhr

Mumbai

Airbus A320 Neo landet auf Piste, auf der A320 Neo gerade startet

In Mumbai landete ein Jet von Indigo auf einer Piste, auf der ein Jet von Air India gerade startete. Der Abstand zwischen den beiden Airbus A320 Neo betrug im Minimum nur 650 Meter.

Flug 6E5053 kam aus Indore. Das Cockpitpersonal hatte am Samstag (8. Juni) eben die Landeerlaubnis vom Kontrollturm des internationalen Flughafens von Mumbai erhalten. Und so machte sich der Airbus A320 Neo von Indigo mit dem Kennzeichen VT-ISV um kurz nach 6 Uhr morgens bereit für das Aufsetzen auf Piste 27.

Doch dabei gab es ein Problem: Gleichzeitig hatte ein anderes Flugzeug die Erlaubnis für den Start von derselben Piste des Chhatrapati Shivaji Maharaj International Airport bekommen. Der Airbus A320 Neo von Air India mit dem Kennzeichen VT-RTS rollte bereits auf die Piste und beschleunigte.

Deutlich zu geringer Abstand

Für die Insassen des Fluges AI657 verlief alles wie immer. Ihr Flugzeug hob ab und setzte den Flug AI657 nach Thiruvananthapuram fort. Was sie nicht mitbekamen: Sie entgingen nur knapp einer Katastrophe. Denn: Als der Airbus A320 Neo von Indigo mit dem Kennzeichen VT-ISV auf derselben Bahn aufsetzte, trennten die beiden Flugzeuge gerade einmal 650 Meter, wie das auf Zwischenfälle spezialisierte Portal Aviation Herald schreibt.

Die indische Luftfahrtbehörde DGCA leitete eine Untersuchung ein. Sie suspendierte einen Fluglotsen vom Dienst. Auch wenn die Details nicht bekannt sind: Als Minimalabstand gilt für solche Flugzeuge gemäß der amerikanischen Luftfahrtbehörde FAA ein Abstand von 6000 Fuß oder rund 1800 Meter.