Letzte Aktualisierung: um 8:24 Uhr
Partner von  

München macht sich für Lufthansa-A380 bereit

Ab dem 25. März startet der Airbus A380 von Lufthansa von München nach Los Angeles, Peking und Hongkong. Die Airline stationiert fünf A 380 in der bayerischen Hauprstadt. Um den Fluggästen einen schnelleren Zugang zu der Sicherheitskontrolle zu ermöglichen und weitere Gates für die Abfertigung des Riesen-Airbus einzurichten, wird jetzt die Infrastruktur im Terminal 2 und dem Satellitengebäude des Airports angepasst. «Gemeinsam werden wir die Wartezeiten an der Fluggastkontrolle reduzieren und in zusätzliche Fluggastbrücken investieren» sind sich Wilken Bormann, Chef Hub München, und Flughafenchef Michael Kerkloh einig.

Der Lufthansa-A380 kann bereits heute an einer Flugzeugabstellposition am Terminal 2 und einer weiteren Parkposition am Satellitengebäude abgefertigt werden. Den Gästen werden dafür im Terminal 2 die Gates H 47 und H 48 und im Satelliten die Gates L11 und L13 zur Verfügung stehen. Momentan werden zwei weitere Abstellpositionen am Satellitengebäude mit einer zusätzlichen dritten Fluggastbrücke für den direkten Zugang zum Oberdeck des Airbus A380 nachgerüstet. Die hier parkenden Flugzeuge sind über die Gates L 24/26 und L 28/30 zu erreichen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.