Letzte Aktualisierung: um 11:17 Uhr
Partner von  

Bestellung bei Boeing

Monarch wird Airbus untreu

Niederlage für Airbus: Die britische Fluggesellschaft bestellt gemäß einem Bericht 30 Boeing 737 Max. Monarchs Order ist 3 Milliarden Dollar schwer.

Manston Airport

Flieger von Monarch Airlines: Neu sind auch Jets von Boeing in der Flotte.

Monarch Airlines wählte die Vorwärtsstrategie. In den letzten Jahren plagten die britische Fluggesellschaft Verluste. Deshalb trimmte sie die Kosten, begann aber auch Tickets direkt an Kunden zu verkaufen, um neue Erlösquellen zu erschließen. Damit will Monarch Easyjet und Ryanair unter Druck setzen. Dabei helfen soll eine massive Vergrößerung der Flotte. Zu den heute 39 Flugzeugen sollen 62 weitere dazukommen.

Schon länger prüfte Monarch deshalb den Airbus A321 Neo, die Boeing 737 Max 9 und auch die C-Series von Bombardier. Nun ist offenbar das Rennen zumindest teilweise entschieden. Wie die Nachrichtenagentur Reuters meldet, wird Monarch an der Luftfahrtmesse von Farnborough in zwei Wochen eine Bestellung von dreißig Boeing 737 Max bekannt geben. Die Order hat einen Wert nach Listenpreisen von rund 3 Milliarden Dollar.

Ausmusterung der letzte Boeing 757

Das ist ein Rückschlag für Airbus. Nach der Ausmusterung der drei verbliebenen Boeing 757 Ende dieses Sommers wird Monarch eine reine Airbus-Flotte haben. Neben zwei A330-300 sind es 37 Maschinen aus der A320-Familie. Vielleicht hat Airbus ja aber noch eine Chance bei der Order für weitere Flieger.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.