Letzte Aktualisierung: 0:41 Uhr

Emirates

Mit A380 und Eurocopter nach Monaco

Emirates baut das Angebot in Richtung Nizza aus. Künftig fliegt die Golfairline mit dem Airbus A380 an die Côte d’Azur. Von dort bietet sie einen Transfer nach Monaco.

aeroTELEGRAPH

Airbus A380 von Emirates: Bald Dauergast in Nizza.

Für den Aéroport Nice Côte d’Azur ist es eine Premiere. Erstmals fliegt ihn eine Fluggesellschaft regulär mit dem größten Passagierflugzeug der Welt an. Ab dem 1. Juli 2017 wechselt Emirates auf der täglich bedienten Strecke Dubai – Nizza von einer Boeing 777-300 ER auf einen Airbus A380. Dies entspricht einer Kapazitätserweiterung von 44 Prozent.

Zusammen mit dem Wechsel des Fluggeräts kündigt Emirates einen neuen Service an. Passagiere können künftig direkt nach Monaco weiterfliegen. Die Golfairline bietet ihren Passagieren künftig einen Transfer im Hubschrauber. Das dauert sieben Minuten und ist für First-Class-Reisende gratis, Business- und Economy-Passagiere zahlen 79 Euro und 109  Euro pro Person und Strecke.

50 Mal pro Tag

Die Flüge werden von Monacair durchgeführt. Die Fluggesellschaft fliegt 50 Mal pro Tag zwischen dem Fürstentum und der Stadt an der französischen Riviera hin und her. Sie betreibt eine Flotte von acht Agusta- und Airbus-Hubschraubern, darunter Eurocopter AS 365 N3+. Wer die Strecke direkt bucht, zahlt 140 Euro pro Person und Strecke.

Emirates ist allerdings nicht die erste und nicht die einzige Fluggesellschaft, die den Service in Richtung Monaco anbietet. Erst kürzlich gab Easyjet eine Hubschrauber-Transferverbindung ab Nizza an.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.