Letzte Aktualisierung: um 20:35 Uhr

Außerplanmäßige Landung in Graz

Mann sperrt sich auf Flug nach Zürich in Toilette ein – Landung in Graz

Ein Airbus A320 von Edelweiss auf dem Weg nach Zürich musste außerplanmäßig in Österreich landen. Ein Passagier wollte das WC über Stunden nicht verlassen.

Mit

Eigentlich sollte der Airbus A320 von Edelweiss die Reisenden von Larnaca nach Zürich bringen. Doch auf dem Weg von Zypern in die Schweiz musste er ungeplante im österreichischen Graz landen. Der Grund für den Zwischenstopp von Flug WK371 am Samstag (11. September) waren nicht etwa ein technisches Problem oder schlechtes Wetter.

Ein Passagier hatte sich laut der österreichischen Nachrichtenagentur APA für die gesamte Flugdauer auf der Toilette des A320 mit dem Kennzeichen HB-IHX eingesperrt. Das war der Besatzung nicht geheuer. Sie entschied sich, außerplanmäßig zu landen. Edelweiss bestätigt auf Anfrage, dass sich der Passagier rund 15 Minuten nach dem Start zur Toilette begab und sie auch nicht mehr verließ.

Gepäck und Toilette untersucht

Die österreichische Polizei am Boden brachte den 51-jährigen Mann schließlich dazu, die Toilette zu verlassen. Der verhielt sich auch kooperativ, heißt es bei APA. Und er zeigte auch sein ganzes Gepäck. Dort drin befanden sich keine gefährlichen Gegenstände. Warum er sich auf der Toilette eingeschlossen hatte, erklärte er allerdings nicht.

Die Besatzung untersuchte die betroffene Toilette auf Manipulationen oder andere Unregelmäßigkeiten, fand dabei aber nichts. Nach 45 Minuten startete der Flug von Edelweiss wieder und flog in Richtung Zürich weiter. Der betroffene Passagier reiste laut Polizei mit dem Zug zu seinem Ziel.