Letzte Aktualisierung: 20:37 Uhr

Dash 8 statt Embraer 145

Luxair erneuert die Flotte

Die luxemburgische Nationalairline erneuert ihre Flotte. Sie kauft neue Bombardier Q400 und will bald auch größere Jets ordern.

Luxair

Embraer 145 von Luxair: Den Flugzeugtyp flottet die Airline aus.

Für die Führung von Luxair ist es ein entscheidender Schritt auf dem Weg zur nachhaltigen Gesundung. Der Flottenentscheid «wird unsere Fähigkeit, uns in dem in all unseren Marktsegmenten spürbaren harten Wettbewerb behaupten zu können, erheblich stärken», sagte Generaldirektor Adrien Ney vergangenen Freitag (6. Februar) nach einer Aufsichtsratssitzung.

Luxair hat entschieden, die sechs knapp 15-jährigen Embraer 145 auszuflotten. Sie werden durch Bombardier Dash 8Q-400 ersetzt. Drei Maschinen haben die Luxemburger bereits fest geordert. Zugleich sicherten sie sich eine Option auf zwei weitere Exemplare des Turbopropfliegers. Sie sollen tiefere Stückkosten und mehr Kapazität bringen. Die Dash 8 werden ab 2016 zur Flotte stoßen.

A320 Neo oder Boeing 737 Max?

Am Ende wird Luxair mindestens zehn Stück besitzen, wie die Airline schreibt. Ausserdem gibt es noch eine Boeing 737-700, die ebenfalls für Luxair im Einsatz sein wird, sowie drei Maschinen vom Typ Boeing 737-800 und einer Boeing 737-700, die für LuxairTours eingesetzt werden.

Doch das ist noch nicht alles. In einem zweiten Schritt, so kündigt Luxair an, werde man Flugzeuge mit einer neuen Triebwerksgeneration erwerben, die sich derzeit bei den Herstellern in der Entwicklung befinden. Diese Jets mit höherer Kapazität sollen zwischen 2018 und 2020 in die Flotte eingegliedert werden. Ob man sich für den Airbus A320 Neo, die Boeing 737 Max oder vielleicht sogar die C-Series von Bombardier interessiert, gibt Luxair noch nicht bekannt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.