Letzte Aktualisierung: um 22:59 Uhr

Flughafen setzt sich durch

Lufthansas 747 dürfen bis 2022 in Twente stehen

Die drei Boeing 747-400 der deutschen Fluggesellschaft dürfen bis Juni 2022 in Twente bleiben. Das setzte der Flughafen vor Gericht durch.

Drei Boeing 747-400 von Lufthansa stehen noch immer am kleinen niederländischen Flughafen Twente. Der Parkvertrag zwischen Airport und Fluggesellschaft läuft noch bis Juni 2022. Die niederländische Transportbehörde ILT pochte jedoch auf einen Abflug spätestens Ende Juni 2021. Dann läuft nämlich die Ausnahmegenehmigung aus, welche die Behörde dem Flughafen für den Start der Jumbo-Jets erteilt hatte.

Ein Gericht in der Stadt Zwolle hat nun aber dem Airport recht gegeben, wie der Sender RTV Oost am Freitag (23. April) berichtet. Der Richter erklärte, die Sicherheit sei nicht gefährdet, wenn die Flugzeuge später als Juni 2021 aus Twente verschwinden. Solange eine Ausnahmegenehmigung bestehe, seien dem Flughafen auch bestimmte Regeln auferlegt.

Finanziell wichtig für den Flughafen

Bevor die Flieger abheben dürfen, muss der Airport nämlich noch Anpassungen an der Infrastruktur vornehmen – das ist aktuell der Fall und ebenso, wenn die Jumbo-Jets bis 2022 bleiben dürfen. Laut eigenen Angaben arbeitet der Airport schon daran.

Der Richter verwies auch darauf, dass dem Flughafen großer finanzieller Schaden entstehen würde, wenn Lufthansa die Jets früher abziehen müsste. Der Airport fürchtete rund 800.000 Euro Einbussen, etwa durch fehlende Parkgebühren sowie Vertragsstrafen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.