Letzte Aktualisierung: um 17:15 Uhr
Partner von  

Deutlich weniger Gewinn

Lufthansa leidet unter Preiskampf in Europa

Der deutsche Luftfahrtkonzern kann deutlich weniger Gewinn einfahren. Er verweist auf gestiegene Treibstoffkosten und den Preiskampf auf der Kurzstrecke.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Jet von Lufthansa: Der Treibstoff ist teurer geworden.

Die Lufthansa Group hat im zweiten Quartal zwar den Umsatz um 4 Prozent gesteigert, der Gewinn ging jedoch von 1 Milliarde Euro im Vorjahreszeitraum auf nur noch 754 Millionen Euro zurück. «Allein die Treibstoffkosten lagen im zweiten Quartal 2019 um 255 Millionen Euro über dem Wert des Vorjahres», so der Luftfahrtkonzern in einer Mitteilung.

Lufthansa verweist neben den gestiegenen Treibstoffkosten auf ebenfalls höhere Technikkosten sowie den Preiskampf auf der Kurzstrecke. «Unser Ergebnis wird durch einen harten Konkurrenzkampf in Europa mit hohen Überkapazitäten beeinflusst», sagte Lufthansas Finanzchef Ulrik Svensson. «Besonders betroffen sind die Kurzstrecken aus Deutschland und Österreich. Wir reagieren darauf, indem wir weiter Kosten senken und die Flexibilität erhöhen.» Mit dem kürzlich vorgestellten Turnaround-Plan für Eurowings werde man die Tochter außerdem zu einer nachhaltig profitablen Airline machen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.