Letzte Aktualisierung: um 15:54 Uhr
Partner von  

Lufthansa-Jet von Blitz getroffen

Eigentlich gelten Flugzeuge in Gewittern als sicher. Dennoch musste ein Airbus der Lufthansa umkehren, nachdem er vom Blitz getroffen wurde.

Lufthansa

Airbus A321 von Lufthansa: Vom Blitz getroffen.

Beim Start in Frankfurt am Main dürften die 196 Passagiere und sechs Crewmitglieder ordentlich durchgeschüttelt worden sein. Am 1. Mai zog Unwetter über die Gegend. Dennoch stieg der Airbus A321 auf Reiseflughöhe und nahm Kurs in Richtung Athen.

Doch etwas stimmte nicht. Offenbar hatte der Flieger beim Start Schaden genommen. Wie das Fachportal Aviation Herald berichtet, meldete die Crew einen Blitzeinschlag und beantragte, wieder zurück nach Frankfurt fliegen zu können. 80 Minuten nach dem Start landete der A321 dort wieder.

Auch Ersatzflieger hat Problem

Mit einer Verspätung von 3:20 Stunden kamen die Reisenden schliesslich in einem Ersatz-Flieger in Athen an. Die Lufthansa hat mittlerweile bestätigt, dass das Flugzeug beim Start vom Blitz getroffen wurde. Der betroffene Airbus blieb seither am Boden.

Auf der Strecke ist offenbar gerade der Wurm drin: Auch der Ersatzflieger machte Probleme, heißt es beim Aviation Herald weiter. Nach einer ereignislosen Ankunft stecke der Flieger momentan in Athen fest. Grund sind offenbar Probleme mit dem Geschwindigkeitsmesser an den Rädern. Der Rückflug der Maschine wurde annulliert. Nun soll der Airbus A321 ohne Passagiere nach Frankfurt geflogen werden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.