Letzte Aktualisierung: um 18:22 Uhr
Partner von  

Erstauslieferung erst 2021

Lufthansa bekommt Boeing 777X noch später

Boeing muss den Termin der Erstauslieferung des neuen Langstreckenjets auf Anfang 2021 verlegen. Dadurch verschiebt sich auch die Einflottung bei Lufthansa.

Boeing/Montage aeroTELEGRAPH

Boeing 777X in den Farben von Lufthansa: Erst ab 2021 zu sehen.

In sieben Monaten sollte Emirates als erste Fluggesellschaft der Welt eine Boeing 777X erhalten. Doch im vergangenen Juli musst der amerikanische Flugzeugbauer eine Verzögerung bekannt geben. Die Übergabe an den Erstkunden werde nicht wie vorgesehen im Juni, sondern frühestens Ende 2020 stattfinden, erklärte Boeing. Zudem verschob der Hersteller auch den für 2019 geplanten Erstflug auf Anfang 2020.

Schuld an der Verspätung sind Probleme mit dem neuen Riesentriebwerk GE9X, das die 777X antreiben wird. Eine Komponente an der Vorderseite des Kompressors zeigte vorzeitige Verschleißerscheinungen und musste überarbeitet werden. Im September gab es dann einen weiteren Rückschlag. Bei einem Statiktest, bei dem ein Prototyp gezielt über das erlaubte Limit belastet wurde, wurde eine Frachttür aus dem Rumpf gedrückt.

«Früh im Jahr 2021»

Damals erklärte Boeing, das Problem werde keinen Einfluss auf den Zeitplan der 777X haben. Trotzdem muss der Produzent eine dritte Verspätung bekannt geben. Das Testprogramm liege im Plan und der Erstflug sei nach wie vor Anfang 2020 vorgesehen, schreibt er am Mittwoch (23. Oktober) in seiner Mitteilung zu den Zahlen des dritten Quartals. Die Erstauslieferung peile man aber jetzt für «früh im Jahr 2021» an.

Das trifft auch Lufthansa. Die deutsche Fluggesellschaft hatte ursprünglich damit gerechnet, «im Sommer 2020 ihre erste Boeing 777-9 zu erhalten». Dieser Termin wurde dann auf Ende 2020 verschoben. Nun wird es auch für Lufthansa frühestens irgendwann Anfang 2021 soweit sein. «Wir sind im ständigen Austausch mit Boeing und selbstverständlich stellen wir uns auf die neue Situation ein», erklärt ein Sprecher von Lufthansa dazu.

Offenbar erstes flugfähiges Triebwerk da

Trotz der erneuten Verzögerung gab es auch eine gute Nachricht in Sachen 777X. Wie das Fachmagazin Aviation Week berichtet, soll am 18. Oktober das erste flugtaugliche GE9X-Triebwerk bei Boeing angekommen sein – per Antonov An-124. Ein zweites soll demnach wohl Ende Oktober folgen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.