Letzte Aktualisierung: um 19:32 Uhr

Eine Reihe pro Flieger

Lufthansa baut First Class in Airbus A350

Nur noch ein aktives Modell in Lufthansas Flotte hat eine First Class. Doch das ändert sich. Der Airbus A350 soll die teuerste Reiseklasse zurück nach München bringen.

Lufthansa

Airbus A350-900 von Lufthansa in München: Künftig auch Exemplare mit First Class.

Unter dem Stichwort First Class listet Lufthansa auf ihrer Webseite drei Flugzeugmodelle auf: Boeing 747-8, Airbus A380 und Airbus A340-600. Doch Corona hat die Aufzählung obsolet gemacht. Von den A340-600 hat sich die deutsche Fluggesellschaft bereits verabschiedet, die A380 werden kaum zurückkehren.

Faktisch hat Lufthansa daher nur noch 152 First-Class-Plätze im Angebot – jeweils acht in jeder ihrer 19 Boeing 747-8. Für eine Fluggesellschaft, die sich ihrer fünf Skytrax-Sterne rühmt, ist das wenig. Und die Jumbo-Jets stehen alle in Frankfurt. Am zweiten deutschen Drehkreuz München, das eine durchaus zahlungskräftige Kundschaft hat, fehlt es an Flugzeugen mit der nobelsten Klasse.

Vier Mini-Suiten in einer Reihe

Das wird sich aber ändern. Wie aeroTELEGRAPH aus mehreren gut informierten Quellen erfuhr, wird Lufthansa in die nächsten Airbus A350-900 eine First Class einbauen. Die Flugzeuge werden eine Reihe mit Sitzen der obersten Klasse erhalten.

Weltweit hat bisher nur einige einzige Fluggesellschaft einen A350-900 mit einer Art erste Klasse: Malaysia Airlines. Auch sie nutzt dafür nur die vorderste Reihe und hat dort vier Mini-Suiten in der Konfiguration 1-2-1 platziert. Allerdings heißt das Produkt mittlerweile Business Suite. Im A380 und im A340-600 hatte Lufthansa jeweils acht First-Class-Plätze.

A350 mit First Class gehen nach München

Laut den Informationen von aeroTELEGRAPH sollen die nächsten zehn A350-900, die Lufthansa erhält, mit der First-Class-Reihe ausgestattet werden. Sie sind alle für München bestimmt. Die nächsten A350-Lieferungen sind für 2023 geplant. Offiziell will sich Lufthansa noch nicht äußern.

Ein A350 mit First Class bei Lufthansa hat auch andere Vorteil. Auch die Schweizer Tochter Swiss dürfte früher oder später wohl A350 erhalten. Bei ihr ist die First Class nicht aus dem Angebot wegzudenken, auch wenn sie sich gerade überlegt, diese zu verkleinern. Das Interieur kann so gemeinsam geplant werden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.