Letzte Aktualisierung: um 17:52 Uhr
Partner von  

London-Gatwick

Wizz Air eröffnet in Westeuropa Basis um Basis

Nach Dortmund und Doncaster nun London-Gatwick: Die Billigairline baut eine weitere neue Basis in Westeuropa auf. Wizz Air nutzt dabei Opportunitäten.

Wizz Air

Flieger von Wizz Air: Immer öfter in Westeuropa zu sehen.

Während viele Fluggesellschaften wegen der Corona-Krise abbauen, expandiert Wizz Air. «Wir haben viele Möglichkeiten derzeit. Covid-19 hat nicht nur die Fluggesellschaften unter Druck gebracht, sondern auch die Flughäfen. Viele Airports flehen uns an um unsere Kapazität», sagte Vorstandsvorsitzender József Varadi im Juni zu aeroTELEGRAPH.

Und so eröffnete die Billigairline in den letzten Wochen Basis um Basis. Die neueste ist London-Gatwick. Wizz Air wird einen Airbus A321 an den Flughafen in London stellen und damit ab dem 22. Oktober 2020 vier neue Strecken nach Griechenland, Italien, Spanien und Malta bedienen. Dies gab die Fluglinie am Dienstag (18. August) bekannt.

Hohe Liquidität

Die Basis in Gatwick wurde auch möglich, weil sich andere Fluggesellschaften dort zurückziehen. Dazu gehören British Airways und Virgin Atlantic. Deshalb sicherte sich Wizz Air schon vor einigen Wochen Slots am Airport.

Zuvor hat Wizz Air unter anderem neue Basen in Doncaster/Sheffield, Dortmund, Mailand und Larnaca angekündigt. Die Airline profitiert dabei auch von der im Branchendurchschnitt außerordentlich hohen Liquidität, über die sie verfügt. Dennoch musste auch die Billigairline zuvor rund 20 Prozent ihres Angebots streichen und rund 1000 Angestellte entlassen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.