Letzte Aktualisierung: um 7:47 Uhr
Partner von  

Verspätungen

Loch im Zaun sorgt für Verspätungen in Köln

Ein Loch im Zaun des Flughafens zog einige Verzögerungen bei den Abflügen nach sich. Noch immer gibt es verstärkte Polizeistreifen.

Bundespolizei

Loch im Zaun: Es wurden keine Eindringlinge gefunden.

Es ist bald 20 Jahre her, dass der Maschendrahtzaun als Held des gleichnamigen Liedes von Stefan Raab die Charts stürmte. Nun schafft es ein Maschendrahtzaun immerhin mal wieder in die Schlagzeilen. Am Samstag Morgen (20. Juli) wurde im Aussenzaun des Flughafens ein grosses Loch entdeckt.

Das Loch befand sich im nordwestlichen Bereich des Zaunes und wurde bei einer Routinekontrolle entdeckt. Man habe sofort umfangreiche Kontrollen des Geländes durchgeführt, teilt der Airport mit. Zusätzlich wurden alle abfliegenden Flugzeuge noch einmal manuell kontrolliert. Auch Hunde und Hubschrauber seien bei den Überprüfungen im Einsatz gewesen, heisst es von der Bundespolizei. Auffälligkeiten habe man aber keine festgestellt, teilt der Airport mit.

Verspätungen bei Abflügen

Das Loch wurde geschlossen. Bei Abflügen sei es wegen des Zwischenfalls zu Verspätungen gekommen, ankommende Flugzeuge seien aber nicht betroffen gewesen. Dennoch führt die Bundespolizei am Flughafen weiterhin verstärkt Streifen durch, heisst es.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.