Letzte Aktualisierung: 11:32 Uhr

100 A320-Neo-Jets

Leasingfirma Avolon tütet Airbus-Großorder ein

Nun ist es fix: Avolon bestellt 75 A320 Neo und 25 A321 Neo fest beim europäischen Flugzeugbauer. Zuvor war die Order einem anonymen Kunden zugeschrieben worden.

Airbus

A321 Neo, visualisiert im Avolon-Design: Die Firma legt nach.

Das irische Leasingunternehmen Avolon bestellt bei Airbus 100 Flugzeuge der A320-Neo-Familie. 75 davon sind A320 Neos und 25 A321 Neos, wie Avolon und Airbus am Freitag (7. Dezember) mitteilten. Die Order hat einen Gesamtwert nach aktuellen Listenpreisen von 11,5 Milliarden Dollar. Allerdings sind bei solch großen Aufträge hohe Rabatte üblich. Die Flugzeuge sollen ab dem Jahr 2023 ausgeliefert werden.

«Wir sehen weiterhin eine robuste Nachfrage unserer Kunden nach der A320-Neo-Familie», sagte Dómhnal Slattery. «Unser Auftrag bestätigt unseren Glauben an die mittelfristigen Marktaussichten und die starken Wachstumsaussichten für unser Geschäft.» Insgesamt hat Avolon nun Orders über mehr als 265 Flugzeuge bei Airbus offen.

Zuvor anonyme Absichtserklärung

Die Order war bereits als Absichtserklärung eines anonymen Kunden bekannt. Am 17. Juli hatte Airbus im Rahmen der Farnborough Airshow mitgeteilt, ein nicht genannter Kunde plane, seine bisherigen Bestellungen um 75 A320 Neos und 25 A321 Neos aufzustocken.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.