Letzte Aktualisierung: um 7:20 Uhr
Partner von  

Insel-Regierung

Latam möchte von Brasilien nach Falkland fliegen

Die Regierung der Falklandinseln präsentiert Latam als bevorzugten Betreiber einer neuen Flugroute. Doch noch gibt es ein Problem mit Argentinien zu lösen.

Nasa

Die Falklandinseln: Flugverbindungen Mangelware.

Bisher gibt es nur eine Flugroute vom südamerikanischen Festland auf die Falklandinseln: Samstags fliegt Latam von Chiles Hauptstadt Santiago aus mit einem Stopp in Punta Arenas zum Mount Pleasant Airport der Inselgruppe im Südatlantik. Zwei Mal pro Monat landet der Flieger zudem im argentinischen Río Gallegos zwischen, ein Mal auf dem Hin,- ein Mal auf dem Rückweg.

Grund für das dünne Angebot sind die Spannungen zwischen Argentinien und Großbritannien, die ihre Wurzeln im Falklandkrieg 1982 haben. Zuletzt entspannte sich das Verhältnis jedoch, so dass sich beide Länder zusammen auf die Suche machten nach einer zweiten Route zwischen den Inseln und dem benachbarten Festland. Nun scheint zumindest eine Vorentscheidung gefallen zu sein.

Streitpunkt Zwischenstopp

«Latam wurde von der Regierung der Falklandinseln als bevorzugter Betreiber ausgewählt, um einen zweiten kommerziellen Flug zwischen den Falklandsinseln und Südamerika anzubieten», schrieb die Inselregierung Ende Juli bei Twitter. «Die Fluggesellschaft hat einen Flug in der Wochenmitte zwischen den Falklandinseln und São Paulo in Brasilien beantragt.»

Die Regierung stellte jedoch klar, dass man sich weiterhin auch andere Anträge anschaut und eine endgültige Entscheidung erst im September fallen wird. Weitere Verhandlungen mit Latam würden sich nun auch darum drehen, wo der notwendige monatliche Zwischenstopp in Argentinien stattfinden wird, so die Insel-Regierung. Argentinien pocht darauf, dass dieser Stopp an einem «bedeutenden Flughafen» stattfindet. Die Falklandinseln lehnen derweil die Hauptstadt Buenos Aires dafür kategorische ab.

Latam noch zurückhaltend

So teilte das argentinische Außenministerium auch mit, es sei noch keine Entscheidung gefallen und die Regierung werde alle Anträge ordnungsgemäß prüfen. Großbritannien äußerte sich nicht, allerdings kann davon ausgegangen werden, dass die Regierung der Inseln, die britisches Überseegebiet sind, mit London Rücksprache gehalten hat. Latam wiederum bestätigte zwar, eine weitere Verbindung Richtung Falklandsinseln beantragt zu haben. Über eine Entscheidung sei man bisher aber noch nicht informiert worden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.