Letzte Aktualisierung: um 8:24 Uhr
Partner von  

Zielsicher zum falschen Flughafen

Eine Passagiermaschine steuerte den falschen Flughafen an - weil der richtige gleich nebenan liegt und der Tower besetzt war.

Colgan Air

Saab340 von Colgan: Den Flughafen um ein paar Meilen verfehlt.

Am späten Abend setzte Colgan Air Flug 3222 zur Landung an. Die Saab 340 war pünktlich am Houston George Bush Intercontinental Airport abgehoben und sollte die Passagiere zum Regionalflughafen Lake Charles im Bundesstaat Louisiana bringen. Auf der Strecke gibt es nicht viel zu sehen – das Gebiet ist kaum besiedelt. Und so ist es am Boden zumeist stockdunkel. Und dann tauchten da plötzlich die Lichter des Flughafens auf. Die Piloten machten die Maschine zur Landung bereit. Sie erhielten von der Flugaufsicht die Erlaubnis für den Sichtlandeanflug. Und sie setzten den Flieger um 22.21 Uhr problemlos auf der Piste ab und rollten zum Terminal.

Am Boden bemerkte die Crew ihren Irrtum. Sie hatten den Flieger am falschen Airport abgesetzt. Statt in Lake Charles waren sie im 15 Kilometer entfernten Flughafen Southland Field gelandet. Warum es dazu kam, war schnell klar. in Lake Charles ist der Tower ab 22 Uhr nicht mehr besetzt und in Southland gibt es gar keinen – die Piloten sind also ganz auf sich alleine angewiesen. «In einer kristallklaren Nacht ist die erste Pistenbeleuchtung, die man sieht, die von Southland. Dieser Fehler ist schnell passiert» sagte Flughafenmanager Sam Larsh der Lokalzeitung Sulphur Daily News. Die 23 Passagiere mussten warten, bis eine neue Crew anreiste und sie zum richtigen Airport bringen konnte.

Nicht das erste Mal

Die Piloten von Colgan Air sind denn auch nicht die ersten, welchen dieser Lapsus passierte. In den letzten zwanzig Jahren seien bereits zwei Mal Flugzeuge versehentlich auf dem kleinen Flughafen gelandet. Er weist eine Piste von 1500 Metern auf. Lake Charles dagegen hat dagegen gar zwei Pisten, die größere misst 1900 Meter.


Größere Kartenansicht



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.