Letzte Aktualisierung: um 8:42 Uhr
Partner von  

Beobachtung von Piloten

Jetpack sorgt in Los Angeles erneut für Aufruhr

Zum zweiten Mal innerhalb von sechs Wochen beobachteten Piloten beim Anflug auf den Los Angeles International Airport einen Mann auf einem Jetpack.

Frontbild: Jetpack Aviation

Das erste Mal passierte es Ende August. Die Piloten eines Fluges von American Airlines meldeten damals den Lotsen am Los Angeles International Airport LAX eine ungewöhnliche Beobachtung. «Tower, American 1997 – wir haben gerade einen Mann mit einem Jetpack überholt».

Ein Jetpack oder zu Deutsch Raketenrucksack ist eine tragbare Antriebseinheit, die den Träger per Rückstoß vorwärts bewegt. Der Mann mit diesem Gerät habe sich auf der linken Seite, in rund 270 Meter Entfernung und auf rund 3000 Fuß oder 914 Meter befunden, erklärten die Piloten von American damals. Sie waren nicht die einzigen, die den unbekannten fliegenden Mann sahen. Eine zweite Crew meldete dieselbe Beobachtung.

Dieses Mal doppelt so hoch

Und jetzt wiederholte sich das Schauspiel. Am Mittwoch (14. Oktober) meldeten die Piloten eines Fluges von China Airlines wiederum einen Mann auf einem Jetpack. Dieses Mal befand sich das unbekannte Flugobjekt sogar auf 6000 Fuß oder mehr als 1800 Meter und rund elf Kilometer vom Los Angeles International Airport entfernt.

Die Behörden konnten das unbekannte Flugobjekt aber nicht ausmachen. Jetpacks fliegen eigentlich nicht in derart hohen Höhen. Einige Experten spekulieren deshalb, dass es sich um eine Drohne handeln könnte, die so hergerichtet wurde, dass sie wie ein Jetpack aussieht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.