Letzte Aktualisierung: um 14:25 Uhr

Ndola in Zambia

Jet von Ethiopian landet an noch nicht eröffnetem Flughafen

Knapp daneben ist auch vorbei: Eine Boeing 737 von Ethiopian Airlines landete am noch nicht fertig gebauten Flughafen der Stadt Ndola in Zambia. Wenig später passierte das fast noch einmal.

Der Name Ndola sagt außerhalb von Afrika kaum jemandem etwas. Die drittgrößte Stadt Zambias hat ihre Blütezeit hinter sich. Dennoch ist sie mit ansässigen Unternehmen der Lebensmittelverarbeitung, Zementherstellung, Ölraffination, Land- und Forstwirtschaft, Steinabbau nach wie vor ein wichtiges Industriezentrum. Und so fliegt auch Ethiopian Airlines mehrmals wöchentlich hin.

Am Ostersonntag (4. April) führte Ethiopian Airlines einen Frachtflug von Addis Abeba nach Ndola durch. Die Piloten fanden den Weg in die Stadt im Norden des Landes auch. Doch dort angekommen, machten sie einen Fehler. Statt am Simon Mwansa Kapwepwe International Airport zu landen, setzten die ihre Boeing 737 mit dem Kennzeichen ET-AYL am noch nicht fertig gebauten neuen Flughafen der Stadt auf, wie das auf Zwischenfälle spezialisierte Portal Aviation Herald schreibt.

Und gleich nochmals…

Am Copperbelt International Airport angekommen, signalisierten Bauarbeiter den Piloten, dass sie sich geirrt haben. Und so rollte die Boeing 737 gleich wieder zur Piste und startete – in Richtung des alten Flughafens von Ndola. Dort kam sie ohne Probleme wenig später an.

Wie es im Bericht heißt, beging eine zweite Boeing 737 von Ethiopian Airlines (ET-AQP) am selben Tag deselben Fehler. Sie setzte aber nicht auf, sondern startete rund 15 Meter über Boden durch und flog dann zum richtigen Airport von Ndola.

Im oben stehenden Video sehen Sie die Boeing 737, die sich am falschen Airport gleich wieder startbereit macht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.