Letzte Aktualisierung: 17:48 Uhr

Island Air

Airline fordert Bonus zurück

Schöne Überraschung für die Piloten von Island Air. Sie bekamen einen Bonus von 4000 Dollar. Doch nun will ihn die hawaiianische Airline wieder zurück.

Island Air

ATR 72 von Island Air: Mit fünf Fliegern bedient die Fluglinie Ziele auf Hawaii.

Es sah nach einer großzügigen Geste des Managements aus. 4000 Dollar erhielten rund 45 Piloten von Island Air kürzlich ausbezahlt – als Bonus. Ein schönes Geschenk für die Weihnachtszeit, ein toller Urlaub schien für die Flugkapitäne finanziert. Doch nun will die Fluggesellschaft aus Hawaii die insgesamt rund 180’000 Dollar wieder zurück haben. Das Geld sei fälschlicherweise jetzt ausbezahlt worden, so die Begründung. Auch die angekündigte Lohnerhöhung um fünf Prozent wird zurückgenommen.

Die Führung kennt keine Gnade. Bei den Piloten, die den Zuschuss in ihre Vorsorgekasse einbezahlt haben, wird die Transaktion direkt rückgängig gemacht. Bei denjenigen, die den Bonus in bar bezogen, werden die 4000 Dollar von den nächsten Lohnabrechnungen abgezogen, wie die Zeitung Honolulu Star Advertiser berichtet. Das Geld kann Island Air gebrauchen. Sie schreibt seit längerem Verluste.

Chefwechsel führte zum Fehler bei Island Air

Der Fehler rührt daher, dass der Bonus und die Lohnerhöhung 30 Tage vor der Ankunft neuer Flugzeuge fällig werden. Ursprünglich hätte es im Dezember soweit sein sollen. Doch im September wechselte Island Air den Chef aus. Der vertagte die Lieferung, weil er zuerst einen grundsätzlichen Flottenentscheid treffen will. Deshalb wurde zu früh bezahlt.

Die Pilotengewerkschaft ist in Rage. Die ganze Rückzahlung verursache nur Kosten bei Airline und Angestellten. Es mache keinen Sinn, etwas nun zurückzuzahlen, was man so oder so zugute habe.

Im Besitzt von Larry Ellison

Island Air wurde 1980 gegründet. Sie fliegt heute mit fünf ATR 72 ab Honolulu drei Ziele auf Hawaii an. 2013 wurde die Fluglinie von Oracle-Gründer und Milliardär Larry Ellison gekauft.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.