Letzte Aktualisierung: um 10:47 Uhr
Partner von  

Erneuerung Langstreckenflotte

Iraqi Airways schielt auf den Airbus A330 Neo

Die irakische Nationalairline will ihre Langstreckenflotte erneuern und vereinfachen. Dabei tendiert Iraqi Airways zum Airbus A330 Neo statt zur Boeing 777.

Iraqi Airways

Werbematerial von Iraqi Airways: Die Fluglinie baut die Flotte um.

Noch immer darf Iraqi Airways nicht selbst nach Europa fliegen. Die Europäische Union setzte die Fluggesellschaft 2015 auf die Schwarze Liste gesperrter Airlines. Sie muss deshalb Flüge wie den neuen von Baghdad via Erbil nach München unter dem Luftfahrtbetreiberzeugnis (AOC oder Air Operator Certificate) der türkischen Atlas Global durchführen. Doch Iraqi Airways hofft, dass sich das bald wieder ändern wird.

Man arbeite sehr hart daran, dass der Flugstopp aufgehoben wird, so Iraqi-Airways-Managerin Sana Al-Khayyat zum Portal Arabian Aerospace. In den kommenden sechs Monaten erwartet sie die Inspektoren der Europäischen Agentur für Flugsicherheit Easa im Irak. Läuft alles gut, könnte die Nationalairline des Staates in Vorderasien im Frühjahr 2020 wieder von der Liste gestrichen werden.

Zuerst auf Boeing 777 gesetzt

Ungeachtet dessen plant Iraqi Airways eine Erneuerung der Langstreckenflotte. Zwei Boeing 767 hat sie schon stillgelegt, weil sie zu teuer im Betrieb sind. Die zwei Boeing 747-400 (21 Jahre alt) und die vor allem für Hajj- und Umrah-Flüge verwendete Boeing 777-200 (sechs Jahre) würden kommendes Jahr ausgeflottet, erklärt Al-Khayyat. Das sei jedoch nur der aktuelle Plan. «Wir müssen zuerst schauen, was die neue Regierung macht und was sie mit Iraqi Airways vorhat», so die Managerin zu Arabian Aerospace.

Früher plante Iraqi Airways gemäß Al-Khayyat, mehr Boeing 777 zu kaufen. Inzwischen tendiere man zum Airbus A330 Neo, so Al-Khayyat. Einen etwas über sechs Jahre alten Airbus A330-200 besitzt die Fluggesellschaft bereits.

Unklare Zukunft der A220-Order

Auch auf der Kurz- und Mittelstrecke, wo Iraqi Airways mit drei Airbus A320, drei A321, 14 Boeing 737-800 und sechs Bombardier CRJ 900 unterwegs ist, gehe man über die Bücher. 16 weitere 737 wird die Fluglinie noch übernehmen. Unklar ist jedoch, was mit der Order für fünf Airbus A220-300 geschehen wird. «Sie sollten 2020 geliefert werden. Wir möchten aber zuerst sehen, wie nützlich sie für Iraqi Airways sind», so Al-Khayyat.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.