Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

Erneuerung der Flotte

City Jet hat Lust auf die C-Series

Hans Rudolf Wöhrls Intro Aviation plant die Flotte von City Jet zu erneuern. Bombardiers C-Series hat gute Chancen. Doch es gibt noch einen anderen Kandidaten.

Bombardier

C-Series Testflugzeug von Bombardier: Neuer Großkunde?

Vor vier Monaten war die Auswahl noch breit. In einem Interview mit aeroTELEGRAPH erklärte Hans Rudolf Wöhrl, für die Erneuerung der Flotte von City Jet spreche man mit allen Herstellern. «Natürlich ist jeder an diesem prestigeträchtigen Auftrag interessiert», so der Chef von Intro Aviation, welche City Jet vergangenen Dezember mitsamt deren belgischer Tochter VLM von Air France-KLM übernommen hatte. Nun kommen für die Flottenerneuerung über die kommenden zweieinhalb Jahre offenbar nur noch zwei Modelle in Frage.

Der Knackpunkt bei der Auswahl: Die neuen Flugzeuge müssen mit dem London City Airport klar kommen, wo City Jet seine Basis hat. Dort dürfen wegen des steilen Anflugwinkels und der kurzen Piste nur gewisse Flugzeugtypen landen. Wöhrl will zudem ein vielseitiges Flugzeug. Es müsse nicht nur für London City gut sein, sondern auch für andere Destinationen. Der Stadtflughafen sei am Samstag geschlossen. «Mit neuen Flugzeugen kann man sich einen solchen Ruhetag nicht leisten. Da müssen also touristische Strecken geflogen werden und diese haben auch andere Anforderungen an das Fluggerät», so Wöhrl im April. In diesem Selektionsprozess ist er nun offenbar weiter gekommen.

«C-Series vorteilhaft»

Am besten gefällt Wöhrl Bombardiers C-Series. «Wenn wir uns für eine Einheitsflotte entscheiden, ist die C-Series vorteilhaft», erklärte Wöhrl nun gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg. In Frage kommen dabei die kürzere Variante CS100 als auch die längere CS300. Doch Intro Aviation denkt offenbar auch über einen Mix nach.

Und dabei steht ein Flugzeug im Fokus, das es sonst im Westen noch schwer hat. Wöhrl überlegt sich, einerseits die C-Series CS300 zu ordern und andererseits den Sukhoi Superjet 100 LR mit einer größeren Reichweite. Die russische Maschine habe genug starke Motoren um den Anflug auf London City zu meistern. City Jet und VLM besitzen heute eine Flotte von 19 Avro RJ85 und 23 Fokker 50.

Lesen Sie auch das Interview mit London-City-Chef Declan Collier: «London City kann Heathrow helfen»



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.