Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Dogs might fly

Hunde sollen in Fernsehshow Flugzeuge steuern

Es klingt nach einem Aprilscherz, ist aber ein ernsthaftes TV-Experiment: Zwölf Hunde gehen in die Flugschule und lernen, wie man ein Kleinflugzeug steuert.

Stellen Sie sich vor, Sie kommen ins Cockpit und plötzlich sitzt da ein Hund am Steuerhorn. Den wenigsten Passagieren wäre dabei wohl zumute. Doch eine Gruppe von Fernsehmachern glaubt, dass die Vierbeiner tatsächlich lernen können, wie man ein Flugzeug sicher startet, fliegt und wieder landet. Und sie wollen die Zuschauer daran teilhaben lassen.

Am 28. Februar startet in Großbritannien die Serie «Dogs might fly». Zwölf schlaue Vierbeiner aus ganz Großbritannien wurden für das Experiment ausgewählt. In einem zehnwöchigen Training analysieren Experten Kommunikation- und Lernfähigkeit der Hunde, ebenso wie Empathiefähigkeit und die Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen.

Es gibt auch Zweifler

Eine kleine Anzahl der Hunde darf dann tatsächlich die Flugschule besuchen. Nur der Hund, der sich am besten schlägt, soll dann am Ende der Serie tatsächlich auch abheben. Alle Hunde wurden aus Tierheimen geholt und werden am Ende der Serie ein neues Zuhause erhalten.

Die Serie, so Moderator Jamie Theakston, solle zeigen, dass Hunde viel mehr können, als man ihnen zutraut. «Die Serie zeigt, wie intelligent sie wirklich sind.» Nicht alle sind überzeugt, dass Hunde dazu in der Lage sind, einen Flieger sicher zu manövrieren. «Man würde das ja auch keinem Dreijährigen zutrauen. Warum soll es also bei Hunden anders sein?», so Hundepsychologe Stanley Coren laut dem Sender Sky, der die Serie ausstrahlen wird. Einen offiziellen Trailer gibt es leider noch nicht, aber sehen Sie oben erste Eindrücke in einer Bildergalerie.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.