Letzte Aktualisierung: um 17:40 Uhr

Jumbo-Jet

Hier entsteht die drittletzte Boeing 747

Das Ende der Produktion rückt näher. Bei Boeing steht der Bau der drittletzten Boeing 747 kurz vor dem Abschluss. Bilder aus dem Werk in Everett.

«Wir werden die Produktion der ikonischen 747 im Jahr 2022 abschließen» – das verkündete Boeing-Chef Dave Calhoun im Sommer 2020. Damit endet in diesem Jahr ein Kapitel der Luftfahrtgeschichte, das 1967 mit dem Start der Montage der ersten 747 begonnen hatte.

Der Vierstrahler, der auch Jumbo-Jet oder Queen of the Skies genannt wird, erhielt seine letzte Order von der Cargoairline Atlas Air, die sich die letzten vier Boeing 747-8 F sicherte. Das erste der Flugzeuge hat sie kürzlich erhalten und Anfang Juni in Betrieb genommen.

Auslieferung noch im Sommer

Die drittletzte 747 befindet sich derzeit bei Boeing in Everett in der finalen Bauphase. Sie wird im Inneren vervollständigt, unter anderem mit der kompletten Verkabelung. Die Funktionstüchtigkeit der Fahrwerke wird überprüft und der gesamte Jet auf die Flugerprobung vorbereitet. In den nächsten Wochen sollen Rollout und Erstflug folgen.

Danach wird die Maschine, die das Kennzeichen N861GT tragen wird, lackiert, was etwa zehn Tage dauert. Noch im Laufe des Sommers soll die Boeing 747-8 dann an Atlas Air ausgeliefert werden. Die letzten beiden Jumbo Jets folgen bis Ende des Jahres.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie, wie die drittletzte 747-8 fertiggestellt wird.