Letzte Aktualisierung: um 16:42 Uhr

Ausbau

Hi Sky geht mit Airbus A321 LR auf die Langstrecke

Die neue moldauische Fluggesellschaft hat große Pläne. Bisher fliegt sie nur nach Europa und Israel. Jetzt geht Hi Sky mit zwei Airbus A321 LR auf die Langstrecke.

Der Start von Hi Sky war alles andere als perfekt. Im Frühjahr 2020 warb die neue moldauische Fluggesellschaft bereits eifrig für ihre Flüge. Daraufhin meldete sich die nationale Luftfahrtbehörde und erklärte, die Airline habe zwar einen Antrag für ein Luftverkehrsbetreiberzeugnis (Englisch: AOC) gestellt. Doch der sei abgelehnt worden, weil Dokumente nicht eingereicht worden seien.

Inzwischen ist Hi Sky aber der Start gelungen und die Fluggesellschaft hat sich etabliert und sogar eine rumänische Tochter gegründet. Mit einem Airbus A319 und vier A320 fliegt sie heute von den rumänischen Städten Baia Mare, Bukarest, Cluj, Iasi und Satu Mare sowie von der moldauischen Hauptstadt Chisinau zu Zielen in Europa und Israel. Unter anderem wird Frankfurt angesteuert.

Ziele werden noch nicht verraten

Doch das Management hat mehr vor. Es hat langfristige Leasingverträge mit Air Lease Corporation für Airbus A321 LR unterzeichnet, wie am Freitag (9. September) bekannt gegeben wurde. Die beiden Jets werden im März 2023 fabrikneu an die Fluggesellschaft geliefert.

«Ab April 2023 werden Hi-Sky-Gäste von mehreren Nonstop-Langstreckenflügen profitieren», kommentiert Iulian Scorpan, Chef von Hi Sky. Die Ziele würden in den kommenden Monaten angekündigt.