Letzte Aktualisierung: um 13:32 Uhr
Partner von  

Wasserflughafen nahe Athen

Hellenic Seaplanes holt sich chinesische Hilfe

Die Wasserflugzeuge von Hellenic Seaplanes sollen nahe von Athen abheben. Dazu ist in Elefsina ein Wasserflugplatz geplant. Chinesische Investoren sollen helfen.

Hellenic Seaplanes

Flugzeug von Hellic Seaplanes: Soll in Elefsina abheben.

In Elefsina nordwestlich von Athen möchte Hellenic Seaplanes einen Wasserflughafen errichten. Anfang Juli prüfte die Wasserfluglinie die Pläne schon mit der örtlichen Hafenbehörde. Nun steht fest: Geld für das Projekt soll auch aus China kommen. Vertreter von zwei chinesischen Investoren sowie der britischen Investmentfirma Petrichor Capital Partners besuchten den Hafen Anfang September.

Petrichor Capital Partners soll die chinesischen Finanzierung für das griechische Projekt organisieren. Geplant ist eine Investition von 250 Millionen Euro über einen Zeitraum von zwei Jahren, wie die griechische Reisenachrichten-Webseite Travel News Daily schreibt. Erste Wasserflugzeuge sollen im Sommer 2019 in Elefsina abheben. Der Hafen und Hellenic Seaplanes sollen dabei von der Anbindung an Athen per Schiene und Straße profitieren.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.