Letzte Aktualisierung: um 20:13 Uhr

Lufthansa-Tochter

Harter Wettbewerb in Kopenhagen – Eurowings streicht zwei von drei Routen

Am Flughafen der dänischen Hauptstadt herrscht ein harter Wettkampf um Marktanteile für Europa-Flüge. Eurowings stellt nun zwei von drei ihrer direkten Verbindungen ein.

«Beste Reisezeit: Juni bis August sowie Weihnachten und Silvester» – das gibt Eurowings für das Ziel Kopenhagen an. Doch nun stellt die Lufthansa-Tochter schon Ende Juni zwei ihrer drei Direktflug-Routen nach Kopenhagen ein, wie aus dem Buchungssystem der Fluglinie hervorgeht. Eine Airline-Sprecherin bestätigt die Streichung der Route Prag – Kopenhagen zum 1. Juli und sagt: «Auch die Strecke Berlin – Kopenhagen wird zum 1. Juli eingestellt.»

Das hat auch Folgen für Stuttgart sowie Köln/Bonn. Denn bisher bietet Eurowings Kopenhagen ab Stuttgart als Ziel mit Umstieg in Berlin an und ab Köln/Bonn mit Umstieg in Berlin oder Prag an. Auch diese Angebote in die dänische Hauptstadt fallen daher jetzt weg.

Nur noch Düsseldorf als Direktflug-Verbindung

Als einzige direkte Kopenhagen-Route bietet Eurowings nun Flüge ab Düsseldorf an. Die Flüge finden jeden Tag außer samstags statt. Mit Umsteigen am größten Flughafen von Nordrhein-Westfalen gibt es in Deutschland zudem Kopenhagen-Verbindungen ab München, Dresden sowie – trotz nördlicher Lage – Hamburg und Sylt. Die Verbindung von Leipzig/Halle über Düsseldorf fällt laut Eurowings-Buchungssystem dagegen ab Juli weg.

Auf die Frage nach den Gründen für die Reduzierung verweist die Eurowings-Sprecherin auf die Nachfrage. Man prüfe den Flugplan laufend, so dass es auch kurzfristig zu Anpassungen kommen könne. «Dies kann dazu führen, dass Strecken aufgrund mangelnder Nachfrage gestrichen werden, während andere durch zusätzliche Frequenzen aufgestockt werden», so die Sprecherin. Man prüfe aber auch regelmäßig eine mögliche Wiederaufnahme.

So hart umkämpft ist der Markt in Kopenhagen

Das dänische Luftfahrtportal Check-in.dk, das zuerst über die Eurowings-Streichungen in Kopenhagen berichtete, verweist auf «die Wettbewerbssituation auf dem dänischen Markt» und dortige Überkapazitäten: «Insbesondere SAS, Norwegian und Ryanair kämpfen um Marktanteile von Kopenhagen zu den großen europäischen Städten.»

Ein Blick auf das Deutschland-Angebot bestätigt das: In Kopenhagen gibt es aktuell Routen von SAS nach Hamburg, von Ryanair nach Weeze, von SAS und Eurowings nach Düsseldorf, von Ryanair nach Köln/Bonn, von SAS und Lufthansa nach Frankfurt, von SAS nach Stuttgart, von SAS, Norwegian und Lufthansa nach München sowie von SAS, Eurowings, Easyjet und Norwegian nach Berlin. Auch Prag wird neben Eurowings auch von Ryanair und Norwegian mit der dänischen Hauptstadt verbunden.