Letzte Aktualisierung: um 19:01 Uhr
Partner von  

Hainan will mehr Dreamliner

Hainan Airlines startet durch. Die chinesische Fluglinie will noch dieses Jahr viele neue Routen eröffnen. Dafür bestellt sie groß bei Boeing - B787 und B737.

Mjordan 6 / Wikimedia / CC

Mehr Verbindungen, mehr Maschinen: Hainan Airlines will neue Routen nach Europa, Nordamerika und Australien fliegen.

Noch in diesem Jahr soll es soweit sein. Hainan Airlines will in den kommenden Monaten weitere Boeing 737 und Dreamliner ordern, wie Airline-Chef Xin Di kürzlich in einer Rede erklärte. Bislang hat die Fluggesellschaft aus dem chinesischen Haikou 102 B737 und sechs B787-8 in Betrieb. Leisten kann sich die Airline die Neuanschaffungen jedenfalls: 2013 machte Hainan 335 Millionen Dollar Gewinn.

Obwohl Hainan Ende des Jahres noch vier weitere Boeing 787 erhält, braucht die Fluglinie offenbar Verstärkung. Derzeit fliegen die Dreamliner im Inland sowie von Peking nach Chicago, Seattle und Toronto. Ab September will die Fluggesellschaft mit den neuen Maschinen auch von Hangzhou nach Paris fliegen. Bereits im Juni soll es eine neue Verbindung zwischen Peking und Boston geben und zwar viermal wöchentlich. Zudem ist eine neue Strecke nach Russland geplant.

Absichtserklärung für Verbindung nach Australien

Zudem könnte Hainan innerhalb der kommenden 18 Monate Flüge zwischen China und Melbourne aufnehmen. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde nun in Schanghai unterschrieben. Dies sei aber noch keine feste Zusicherung, berichtet das australische Newsportal Crikey. Hainan fliegt insgesamt 78 Destinationen in zwölf Ländern an.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.