Letzte Aktualisierung: um 14:18 Uhr
Partner von  

Rennen zwischen Gol und TAM

Der brasilianische Markt boomt, ist aber knallhart. Da sind Übernahmen angesagt. Nun kauft Gol Konkurrentin Webjet.

Flugzeug von Gol: Mit dem Kauf von Webjet kommt die Airline näher an TAM heran. Vorübergehend.

Sie ist gerade Mal zehn Jahre alt und bereits die zweitgrösste Fluggesellschaft Brasiliens und eine der grössten Südamerikas. Doch Gol Transportes Aéreos strebt nach mehr. Deshalb kauft sie jetzt für 311 Millionen Real (139 Millionen Euro/166 Millionen Franken) die defizitäre Konkurrentin Webjet. Ein Drittel des Preises wird den Eigentümern in bar gezahlt, der Rest des Preises besteht aus übernommenen Schulden. Die «intelligente Airline» wird damit noch näher zum Erzrivalen TAM aufrücken. Gol betreibt derzeit eine Flotte von 116 Maschinen. Zusammen mit den 24 von Webjet kommt die Fluggesellschaft künftig auf 140 Jets. TAM nennt 150 Flugzeuge ihr eigen.

Der brasilianische Markt wächst kräftig. Im Jahr 2010 transportierten die Fluggesellschaften auf Inlandflügen 24 Prozent mehr Passagiere als im Jahr zuvor. Den grössten Marktanteil hatte TAM mit 43 Prozent vor Gol mit 40 Prozent. Die Konkurrenz ist aber hart. Die Preise sind 2010 im Schnitt um 18 Prozent gesunken. 15 der 24 Airlines Brasiliens schrieben daher rote Zahlen.

Internationaler Ausbau

Darum heisst Konsolidierung das Gebot der Stunde. Mit Webjet schafft Gol einen aggressiven Konkurrenten aus dem Weg. Zuvor hatte die Airline mit den weiss-orangen Fliegern schon die traditionsreiche, aber konkursite staatliche Varig übernommen. Mit ihr bedient Gol jetzt auch internationale Strecken. TAM hat kürzlich bekannt gegeben, mit der kleinen Trip «eine strategische Allianz» einzugehen. Gleichzeitig steht sie in der Fusion mit der chilenischen LAN, um die grösste Airline Südamerikas zu formen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.