Letzte Aktualisierung: 16:39 Uhr

Flugzeug in Mexiko verschwunden

Eine Passagiermaschine der Regionalairline Aéreo Servicio Guerrero verschwand auf einem Linienflug. Sind Vorboten des Sturms Octave schuld?

Aereo Servicio Guerrero

Cessna 208-B von Aereo Servicio Guerrero: Wird vermisst.

Es war ein Routineflug. Am Montagmorgen (14. Oktober) um 9:01 Uhr hob die vollbesetzte Cessna 208-B mit rund 14 Menschen an Bord am Flughafen der mexikanischen Kleinstadt Loreto ab. 25 Minuten später hätte sie im nahegelegenen Constitución landen sollen. Von dort sollte der Linienflug weiter nach Los Mochis gehen. Doch das Flugzeug der Regionalairline Aéreo Servicio Guerrero kam nie am Zwischenziel an. Seither gilt es als vermisst.

Während des Fluges fegten gerade die ersten Ausläufer des Tropensturms Octave über die Gegend. Um Loreto und Constitución regnete es gemäß dem Nachrichtenportal Terra heftig und es hingen tiefe Wolken. Das mexikanische Transportministerium schickte umgehend Armeeangehörige und andere Rettungskräfte auf die Suche nach der Cessna 208-B. Das schlechte Wetter behinderte indes die Bemühungen. Rund acht Stunden nach dem Verschwinden fanden die Trupps noch keine Spur des Fliegers.

Ziele in Baja California

Aéreo Servicio Guerrero betreibt eine Flotte von fünf Flugzeugen (3 Cessna 208-B, 1 Cessna 402-B und 1 Cessna 402-C). Das 1997 gegründete Unternehmen fliegt heute im Linienverkehr diverse kleinere Ziele in Baja California in Mexiko an.

Update vom 17. Oktober: Das Flugzeug wurde inzwischen gefunden. Keiner der 14 Insassen überlebte den Absturz.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.