Letzte Aktualisierung: um 12:34 Uhr

Unfall in den USA

Flughafenmitarbeiter in Triebwerk gesogen

Bei einem tragischen Unfall an einem Regionalflughafen in den USA kam ein Bodenmitarbeiter ums Leben. Er kam dem Triebwerk einer Embraer E175 zu nah.

Montgomery Regional Airport/Facebook

Montgomery Regional Airport: Der Flughafen musste schließen.

Eine Embraer E175 von Envoy Air befand sich am Samstag (31. Dezember) noch am Gate des Montgomery Regional Airport. Das linke Triebwerk lief aber bereits. Doch Flug AA3374 von American Airlines nach Dallas fand nicht statt. Denn es kam kurz vor dem Zurückstoßen zu einem tragischen Unfall.

Ein Bodenmitarbeiter des Flughafens im Bundesstaat Alabama, der für die Beladung der Maschine mit dem Kennzeichen N264NN zuständig war, kam dem laufenden Triebwerk zu nah und wurde eingesogen. Er starb an seinen Verletzungen. Die Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration FAA und das National Transportation Safety Board untersuchen den Unfall.

Flughafen musste schließen

Der Flughafen Montgomery musste nach dem Unfall für einige Stunden schließen. American Airlines erklärte in einer Stellungnahme, dass man erschüttert über den Unfall sei. «Unsere Gedanken und Gebete sind bei der Familie und unseren Teammitgliedern vor Ort. Wir konzentrieren uns darauf sicherzustellen, dass alle Beteiligten die Unterstützung erhalten, die sie in dieser schwierigen Zeit benötigen», so die Airline.