Letzte Aktualisierung: um 21:50 Uhr
Partner von  

Regierung sagt Ja

Flughafen Zürich kann auf Pistenverlängerung hoffen

Etappensieg für den Flughafen Zürich. Die Schweizer Regierung erlaubt den Ausbau von zwei Pisten. Doch der Weg dahin ist noch lang.

Google Maps/aeroTELEGRAPH

Längere Pisten: Die beiden Ausbauprojekte (in orangener Farbe) und annäherungsweise eingezeichnet.

Eigentlich war einmal 2020 als Eröffnungstermin geplant. Doch die Planung verzögerte sich immer weiter, weil es heftige Opposition gegen den Ausbau gibt. Nun hat aber die Schweizer Regierung beschlossen, dass der Flughafen Zürich zwei seiner drei Pisten verlängern darf. Zum einen kann er die Verlängerung der Piste 10/28 um 400 Meter nach Westen auf 2900 Meter beantragen, zum anderen die der Piste 14/32 um 400 Meter nach Norden auf neu 3700 Meter.

Die beiden Maßnahmen sollen Landungen von großen Flugzeugen auf Piste 10/28 bei Regen zulassen und Starts von großen Maschinen auf Piste 14/32. Der Entscheid der Regierung bedeutet indes keine rasche Umsetzung. Pistenverlängerungen brauchen eine spezielle Erlaubnis. Und die kann angefochten werden – durch den ganzen Rechtsweg. Das kann viele Jahre dauern.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.