Letzte Aktualisierung: 16:35 Uhr

Defekte Piste

Flughafen Köln gesperrt

In Köln/Bonn ging am Dienstagvormittag fast gar nichts mehr. Auf der Hauptpiste wurde ein Loch im Asphalt entdeckt.

Jörg Schaefer

Anflug auf Piste 14L: Am Dienstagmorgen nicht möglich.

Murphys Gesetz hat am Flughafen Köln/Bonn zugeschlagen. Die Querwindbahn 06/24 ist momentan für den Verkehr gesperrt. An ihr werden Sanierungsarbeiten vorgenommen. Daher müssen alle Flugzeuge die große Start- und Landebahn 14L/32R nutzen. Doch genau dort wurde am Dienstagmorgen (9. Januar) eine Schadstelle im Asphalt festgestellt.

Darum musste der Flughafen Köln für rund drei Stunden alle Landungen stoppen. Auch Starts waren nur sehr eingeschränkt möglich, wie der Airport mitteilte. Zehn Flüge wurden umgeleitet, zwei Ankünfte gestrichen. Außerdem kam es zu zahlreichen Verspätungen bei Abflügen und Ankünften. Am Mittag war der Schaden dann ausgebessert und der Flughafen schrieb: «Die Bahn steht seit 13 Uhr für Starts und Landungen wieder zur Verfügung.» Auch am Nachmittag könne es jedoch zu Unregelmäßigkeiten im Flugplan kommen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.