Letzte Aktualisierung: um 14:57 Uhr

Wizz Air zieht Flugzeuge ab

Flughafen Dortmund verliert Basis des wichtigsten Kunden

Bittere Nachricht für den Flughafen Dortmund: Der ungarische Billigflieger schließt im Herbst seine dortige Basis. Wizz Air erhofft sich anderswo mehr Nachfrage.

Dortmund Airport

Wizz-Air-Jets in Dortmund: Die Airline fliegt dort seit 2010, gründete 2020 eine Basis.

«Dortmund ist ein sehr effizienter Airport mit schlanken Kosten und einer der schnellsten Turnaround-Zeiten in unserem gesamten Netzwerk» – mit diesen Worten lobte Wizz-Air-Chef József Varadi den Dortmunder Flughafen im Sommer 2020. Damals eröffnete die ungarische Billigairline an dem Airport gerade eine Basis mit drei Airbus A320.

Varadi machte aber auch direkt klar, dass er kein Problem damit habe, eine Basis wieder zu schließen. «Das ist das Schöne bei einer Airline, die so flexibel ist wie unsere: Wir können einfach unsere Flugzeuge zu einem anderen Flughafen verlegen», so der Wizz-Air-Chef.

Am 24. Oktober zieht Wizz Air ihre drei Flieger ab

Nun kommt es wirklich so: Am 24. Oktober 2021 wird Wizz Air ihre Basis in Dortmund schließen. Man wolle «Wachstumschancen nutzen», indem man «Kapazitäten auf andere Strecken mit höherer Nachfrage umverteilt», so die Fluglinie. Dortmund bleibe aber Teil des Netzwerks. Man werde den Airport weiterhin mit mehr als 30 Zielen in Europa verbinden.

Der Airport gibt sich trotz der bitteren Nachricht positiv. «Im Winter 2021/22 wird Dortmund mit 31 Zielen in ganz Europa verbunden, mehr als im Rekordwinter 2019», betont der Flughafen. Schon jetzt seien nur circa 15 Prozent der Wizz-Air-Passagiere in Dortmund auf die Basis zurückzuführen. Zudem werde die Airline im Sommer 2022 womöglich wieder aufstocken. Man gehe davon aus, «dass insgesamt durch die Schließung der Wizz Air-Base nur rund 5 bis 10 Prozent der Fluggäste betroffen sein werden».

Eigentlich standen Zeichen auf Wizz-Air-Wachstum

Dennoch lässt sich nicht verhehlen, wie bitter das Ende der Basis für den Flughafen ist. Zur Eröffnung im Sommer 2020 sprach der damalige Airport-Chef Udo Mager von einer «Sternstunde in der Geschichte des Flughafens». Wizz Air kündigte damals an, mit der Errichtung der neuen Basis rund 100 direkte Arbeitsplätze in der Region zu schaffen.

Der ungarische Billigflieger ist die wichtigste Fluglinie in Dortmund: 2019 gingen 69 Prozent der Fluggäste auf ihr Konto. Auch zuletzt standen die Zeichen eigentlich auf Wachstum. Im April 2021 kündigte Wizz Air den Ausbau auf 47 Ziele ab Dortmund an. Die im Juli gestarteten Flüge nach Marrakesch brachten dem Airport die erste Afrika-Destination.

Flughafen hatte auf langfristige Entscheidung gehofft

Im März hatte der neue Flughafenchef Ludger von Bebber im Gespräch mit aeroTELEGRAPH gesagt, Wizz Air analysiere «schon sehr genau, wo man neue Basen gründet – in Dortmund zum Beispiel zur Eröffnung des westeuropäischen Marktes». Er habe den Eindruck, «dass sie langfristige Entscheidung treffen und nicht so schnell weiterziehen». Jedoch betonte er auch damals schon, dass «an der Basis ja nur ein Teil des Verkehrs» hänge.

Zum Glück für den Flughafen kommt das Ende der Wizz-Air-Basis zu einem Zeitpunkt, an dem der Airport wieder verhältnismäßig gut dasteht. «Der Dortmund Airport ist der einzige deutsche Verkehrsflughafen, der in den Sommerferien fast wieder bei dem Vorkrisen-Niveau von 2019 liegt», so der Airport. «Derzeit liegt die Anzahl der Fluggäste für diesen Zeitraum nur bei minus 5 Prozent.» Die Zahl der Flugbewegungen sei sogar um 7 Prozent gestiegen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.