Letzte Aktualisierung: 16:17 Uhr

Neuer Flughafen schon zu klein

In Kolumbiens Hauptstadt Bogota entsteht ein neuer Flughafen. Der gerate viel zu klein, sagen Experten.

Aeropuerto Eldorado

Das Projekt Flughafen Eldorado: Kritik am Ausbauplan.

Er soll der modernste und größte Flughafen in ganz Lateinamerika werden. Bis zum Sommer 2014 erweitern die Verantwortlichen den Aeropuerto Internacional El Dorado in Bogota massiv. Bereits 2007 begannen die Arbeiten. Bis heute sind 60 Prozent schon erledigt. 350 Millionen Dollar hat man in den Flughafen gesteckt. Eine neue Ankunftshalle wurde schon gebaut, ein neues Frachtterminal, ein neues Feuerwehrgebäude, neue Bürogebäude. Derzeit laufen die Arbeiten an einem neuen Terminal 2. Doch ausgerechnet jetzt erklärt der beste Kunde des Airports, man müsse das Projekt überdenken. Avianca-Präsident Fabio Villegas Ramírez hält es für zu klein geraten.

Er wolle seine Aussagen nicht als negative Äußerungen verstanden wissen, erklärte er gegenüber kolumbianischen Medien. Die Arbeiten am neuen Flughafen kämen bestens voran. Aber das kräftige Wirtschaftswachstum im Lande und die Zunahme bei der Zahl der Touristen führten dazu, dass man bereits größer denken müsse. «Was jetzt gemacht wird ist besser als das, was wir haben» sagte der Chef der nationalen Fluggesellschaft. «Aber die Nachfrage stieg stärker als man gedacht hatte», so Villegas gemäß der Zeitung Portafolio. Der Plan für den neuen Flughafen sehe 16 Millionen Passagiere jährlich vor. Inzwischen fertige man aber bereits 20 Millionen ab. In diesem Tempo soll es weitergehen, erwartet der Chef von Avianca. «In den kommenden Jahren wird das Passagierwachstum über 8 Prozent jährlich liegen» sagte Villegas.

Zweiter Flughafen

Bereits im August hatte Santiago Castro gefordert, am erneuerten Bogotaer Flughafen eine dritte Landebahn zu planen. So könne man 40 Millionen Passagiere abfertigen, erklärte der Chef der Unidad Administrativa Especial de Aeronáutica Civil, der kolumbianischen Luftfahrtaufsichtsbehörde, in einem Interview. Zugleich sagte er, man werde eine Studie in Auftrag geben, um einen zweiten Flughafen in Bogota zu planen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.