Letzte Aktualisierung: um 11:15 Uhr
Partner von  

Vierte Ausbauetappe

Flughafen Bern darf definitiv ausbauen

Das oberste Schweizer Gericht gibt dem Flughafen Bern grünes Licht. Er darf seine Ausbaupläne umsetzen. Nur weiß er gar noch nicht, ob das je geschieht.

Flughafen Bern

Flieger am Flughafen Bern: Es gab Einsprachen gegen den geplanten Ausbau.

Der Flughafen Bern kann jetzt, er weiß aber noch nicht, ob er auch wirklich will. «Eine Umsetzung steht in direkter Abhängigkeit mit den Intentionen möglicher Investoren. Der Zeitpunkt der Realisierung ist offen», schreibt er in einer Pressemitteilung vom Donnerstag (16. November). Immerhin gibt ihm das oberste Schweizer Gericht nun aber grünes Licht für die so genannten vierten Ausbauetappe. Gegen sie war Einsprache wegen Lärmemissionen erhoben worden.

Die Pläne der vierten Ausbauetappe sehen vor, die Verkehrsarten am Flughafen Bern zu trennen. Es soll auf dem nördlichen Gelände ein Bereich für den Linien- und Charterverkehr sowie die Business Aviation entstehen und im Süden ein Bereich für die Privatfliegerei, Flüge für touristische und sportliche Zwecke, Arbeitsflüge, Schul- und Trainingsflüge, Werkflüge und Segelflüge. Zudem sollen neue Flugzeugabstellflächen von rund 23.000 Quadratmeter, neue Hallen, Büros, Werkstätten (36.000 Quadratmeter) und ein Triebwerkstandlaufplatz mit Schallschutzgebäude entstehen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.