Letzte Aktualisierung: um 16:52 Uhr
Partner von  

Sturm aufs Kapitol

Flugbegleiter warnen vor Mob-Mentalität an Bord

Einige der Trump-Anhänger, die das Kapitol stürmten, sorgten auch für Ärger in Flugzeugen. Eine Flugbegleiter-Gewerkschaft warnt vor deren Rückreise und fordert Maßnahmen.

Rund um die Stürmung des Kapitols in Washington durch Anhänger von Präsident Donald Trump am Mittwoch (6. Januar) gibt es auch Probleme an Bord von Flugzeugen. Die Präsidentin der Flugbegleitergewerkschaft AFA, Sara Nelson, sprach in einer Stellungnahme von «Mob-Mentalität auf mehreren Flügen in die Region D.C.» schon bei den Anreisen am Dienstag. Dies sei inakzeptabel und eine Gefahr für die Sicherheit aller an Bord.

«Einige der Personen, die gestern in unseren Flugzeugen gereist sind, haben heute am Aufstand am Kapitol teilgenommen», so Nelson am Mittwochabend. «Ihre gewalttätigen und aufrührerischen Handlungen geben Anlass zu weiterer Besorgnis über ihre Abreise.» Sie forderte, diese Personen von Flügen auszuschließen. Fluglinien und Behörden müssten Maßnahmen ergreifen, um die Sicherheit von Passagieren und Crews zu gewährleisten. Die AFA repräsentiert rund 50.000 Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter von 17 Airlines.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.