Letzte Aktualisierung: um 22:41 Uhr

Easyjet in Basel

Flugbegleiter überrascht Reisende mit Weihnachtslied

Am Weihnachtstag überraschte ein Flugbegleiter von Easyjet die Fluggäste auf einem Flug ab Basel mit einer Gesangseinlage. Er tat dies aus einem bestimmten Grund.

Jonathan Jautard

Weihnachtspulli und Weihnachtslied: Flugbegleiter Jonathan Jautard von Easyjet.

Fliegen ist für viele aktuell ziemlich anstrengend. Unterschiedliche Einreisebestimmungen, Maskenpflicht an Bord, höherer Zeitbedarf am Flughafen, heruntergefahrener Service – die Rahmenbedingungen könnten besser sein. Ein Flugbegleiter von Easyjet Switzerland wollte aber zumindest an Weihnachten die Stimmung an Bord aufheitern.

Reisende auf einem von Basel nach Porto am 25. Dezember erlebten eine Überraschung. Nach dem Start und vor dem Start des Service gab der Flugbegleiter Jonathan Jautard, der auch Sänger der Gruppe John & The Steeds ist, à cappella den Mariah-Carey-Hit «All I want for Christmas» zum Besten. Gekleidet war er dabei in einen Weihnachtspulli.

Fluggäste jubelten

Die Fluggäste freuten sich offensichtlich über die Gesangseinlage. Auf dem Video ist zu sehen, wie sie klatschen und jubeln.Der Flugbegleiter hat auch selbst – in Anlehnung an das Leid – eine paar Wünsche, die er gern erfüllt sehen würde, wie er der Zeitung L’Alsace sagte. «Die Rückkehr der Freude und das Ende der Maske. Tanzen und singen wie früher!»

Easyjet Switzerland gehört zu 49 Prozent der britischen Billigairline. 51 Prozent sind in der Hand privater Investor:innen, doch Easyjet hat die Option, die Anteile jederzeit zu einem vorgeschriebenen Preis zu erstehen und übt auch faktisch die Macht aus. Die Airline besitzt eine Flotte von etwa 30 Flugzeugen, darunter auch Airbus A320 Neo, und ist Marktführerin in Basel und in Genf.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.