Letzte Aktualisierung: um 0:04 Uhr
Partner von  

Statt LSG Sky Chefs

Finnair kocht wieder selber

Bisher war LSG Sky Chefs für das Bordessen bei Finnair zuständig. Nun übernimmt die Fluggesellschaft das Catering wieder selbst. So will sie die Qualität besser kontrollieren.

Finnair

Vegetarisches Menü von Finnair: Die Airline bereitet es künftig wieder selber zu.

«Nordische Vision», so nennt Finnair das laufende Projekt zur Verbesserung des Services. Die Fluggesellschaft will sich durch ein spezifisch skandinavisches Angebot von der Konkurrenz unterscheiden und so neue Passagiere gewinnen. «Ein nordisches Erlebnis ist ein zentraler Pfeiler der Strategie», so Manager Mikko Tainio. Und Essen und Getränke seien dabei ganz besonders wichtig.

Deshalb holt Finnair die Bordküche wieder zu sich in den Konzern. Bislang bereitete die Lufthansa-Tochter LSG Sky Chefs die Mahlzeiten für die Flüge vor. Die Fluggesellschaft übernimmt nach Eingang aller Genehmigungen die finnische Einheit von LSG mit ihren rund 500 Mitarbeitern. Künftig wird sie Finnair Kitchen heißen. «So haben wir bessere Möglichkeiten, unseren Service nach der nordischen Vision auszurichten», so Tainio, der neuer Chef der Division wird.

Option nicht ausgeübt

Damit wird ein Schritt rückgängig gemacht, der 2012 vollzogen worden war. Damals gab Finnair das Catering an LSG ab. Nicht nur die Finnen sind offenbar froh um den Wechsel. Die Deutschen hatten die Option, bis Ende Juli 2017 neben der operativen auch die kapitalmäßige Kontrolle über LSG Sky Chefs in Finnland zu übernehmen. Diese wurde aber nicht ausgeübt.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.