Letzte Aktualisierung: um 21:51 Uhr
Partner von  

Noch eine Premiere von Finnair

Die finnische Fluglinie baut ihr Angebot über Helsinki nach Asien aus. Nun bietet sie als erste eine Direktverbindung von Europa in die chinesische Metropole Xi'an.

Airunp/Wikimedia

Die weltberühmte Terracota-Armee in Xi’an: Direkt mit Europa verbunden.

Es kann durchaus Vorteile haben, am Rande zu leben. Das merkten die Verantwortlichen von Finnair schon frühzeitig. Dank der Lage im hohen Norden geht es von Europa aus am schnellsten, wenn man über Finnland nach Asien fliegt. Seit einigen Jahren baut die finnische Fluggesellschaft deshalb ihr Angebot in die fernöstliche Wachstumsregion kräftig aus. Das Ziel ist dabei bereits gesetzt: Bis 2020 will sie ihre Einnahmen über die so genannte Rentier-Route verdoppeln. Neue exklusive Destinationen sind ein Schritt dahin. Neustes Angebot ist auf kommende Sommersaison hin ein Direktflug von Helsinki nach Xi’an. Ab dem 14. Juni und bis zum 26. Oktober fliegt Finnair drei Mal wöchentlich in die aufstrebende chinesische Metropole.

Es ist eine Strecke, die bislang niemand von Europa aus bedient. «Ich freue mich sehr, Xi’an als unser fünftes Ziel in China anzukündigen», sagt sich Vorstandsvorsitzender Mika Vehviläinen. Xi’an ist für Finnair die 13. Destination in Asien. In der Stadt leben für chinesische Verhältnisse wenig Menschen – nur acht Millionen. Doch das touristische Potenzial ist immens. So findet man die weltbekannte Terracota-Armee in der Stadt. Zudem ist die Stadt Heimat einer aufstrebenden Software- und Flugzeugbauindustrie (Xi’an Aerospace Science and Technology Industrial Base).

Großes Netz in Asien

Anfang des Jahres nahm Finnair bereits exklusiv Chongqing in den Flugplan auf – mit 31 Millionen Einwohnern die größte Stadt der Welt. Daneben fliegt die Airline Hongkong, Peking und Shanghai an. Auch in Japan sind die Finnen stark. Dort bedienen sie Nagoya, Osaka und Tokio, im Rest Asiens Bangkok, Delhi, Hanoi und Singapur.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.