Letzte Aktualisierung: um 18:19 Uhr

Fast 44 Jahre alt

Fedex schickt die letzte MD-10-10 der Welt in Rente

43 Jahre lang hatte das Flugzeug erst Passagier und später Fracht durch die Welt geflogen. Jetzt hat Besitzerin Fedex es ausgeflottet. Viele DC-10 und MD-10 fliegen jetzt nicht mehr.

Tis Mayer/Planepics.org

Doppelname für Dreistrahler: Die DC-10 trug bei Fedex aufgrund einer Modifikation den Namen MD-10. Im Bild eine MD-10-30.

Am Freitagnachmittag (4. Juni) startete das Flugzeug mit dem Kennzeichen N562FE zu seinem allerletzten Flug. Die McDonnell Douglas MD-10-10 F von Fedex Express startete in Memphis und flog ins kalifornische  Victorville. Dort, auf dem weltbekannten Flugzeugfriedhof in der Mojave-Wüste, wird die knapp 44-jährige Maschine ihren Lebensabend verbringen.

Der amerikanische Frachtriese hat damit seine letzte MD-10-10 ausgeflottet, die zugleich die letzte der Welt war. 38 Stück des Dreistrahlers hatte er einst in seiner Flotte. Die meisten davon hatten zuvor lange Zeit als Passagierflieger gedient. So auch die nun stillgelegte, letzte Maschine. Sie stand früher bei American und Hawaiian Airlines im Einsatz.

Auch große Schwester vor dem Aus

Mit der Ausflottung bei Fedex Express geht die Ära der MD-10 definitiv dem Ende entgegen. Sie ist eine modernisierte Variante der DC-10. Ein Glascockpit und neue Avionik sowie die Umstellung auf ein Zwei-Mann-Cockpit wurde ab Ende der Neunzigerjahre als Umrüstung angeboten. Der Frachtriese war der erste und wichtigste Kunde. Fedex besitzt nach dem Abschied von der MD-10-10 noch 13 MD-10-30.

Generell machen sich die Dreistrahler aber  immer rarer. Außerhalb des militärischen Bereichs (US Air Force und Koninklijke Luchtmacht der Niederlande) fliegen MD-10 und DC-10 nur noch bei der Frachtairline Alta, beim Luftbetankungsspezialisten Omega Air, beim Hilfswerk Project Orbis, bei der Löschflugzeugbetreiberin 10 Air Tanker (alle USA) sowie bei der Frachtairline TAB Cargo (Bolivien).



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

>