Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

Moratorium bei Exportkrediten

Berlin, Paris und London helfen Airbus

Fluglinien sind knapp bei Kasse. Das gefährdet Bestellungen bei Airbus. Deutschland, Frankreich und Großbritannien haben dagegen etwas unternommen.

Airbus

Airbus-Angestellter: Europäische Staaten wollen Verschiebungen verhindern.

In Berlin macht man sich Sorgen. Die Corona-Krise hat dazu geführt, dass viele Fluggesellschaften knapp bei Kasse sind. Und das könnte sich auch für Airbus fatal auswirken.

«Es besteht die Gefahr, dass aufgrund fehlender Liquidität Bestellungen storniert oder verschoben werden», erklärt ein Sprecher des deutschen Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Der Flugzeugbauer beschäftigt in der Bundesrepublik 28.000 Menschen. Bei Zulieferfirmen kommen nochmals mehrere Tausend Stellen hinzu.

Bewährtes Mittel für Flugzeugexporte

Deshalb hat die deutsche Regierung schon kurz nach Ausbruch der Corona-Krise eine Maßnahme ergriffen, um Fluggesellschaften und somit Airbus und seinen Zulieferfirmen zu helfen. Zusammen mit Frankreich und Großbritannien beschloss Deutschland im April, «unter bestimmten Voraussetzungen die Schuldentilgung für von Exportkreditagenturen abgesicherten Finanzierungen von Flugzeugexporten auf Antrag für ein Jahr auszusetzen», wie der Sprecher aeroTELEGRAPH bestätigt.

Exportkreditversicherungen sind ein bewährtes staatliches Mittel, um Ausfuhren anzukurbeln. Dabei versichern spezialisierte Institute das Risiko eines Zahlungsausfalls. In Deutschland spricht man dabei von einer sogenannten Hermesbürgschaft, weil das Versicherungsunternehmen Euler Hermes die staatlich gedeckten Exportkredite im Auftrag vergibt.

Pegasus Airlines hat profitiert

Beim Kauf neuer Flugzeuge kommen solche Exportkredite regelmäßig zum Einsatz. Der Aufschub von Rückzahlungen der Kredite soll nun helfen, dass Fluggesellschaften ihre bestellen Flieger auch wirklich übernehmen statt sie zu verschieben oder gar zu stornieren. Dadurch wird die Flugzeugbaubranche geschützt, weil bei der Auslieferung ein schöner Teil des Kaufpreises bezahlt wird.

Wie die französische Regierung schreibt, half diese Maßnahme beispielsweise Pegasus Airlines, für 2020 geplante Lieferungentrotz Krise zu übernehmen. Die türkische Billigairline übernahm im April mehrerer Flieger der A320-Neo-Familie. Die Maßnahme gelte vorerst für ein Jahr, heißt es beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. «Grundsätzlich kann jede Fluggesellschaft als Schuldnerin unter einer mit Exportkreditgarantien der drei Exportkreditagenturen abgesicherten Finanzierungen – einen Antrag im Rahmen der Initiative stellen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.