Letzte Aktualisierung: um 19:56 Uhr

Drittes Flugzeug stationiert

Eurowings baut in Salzburg aus

Die Lufthansa-Tochter expandiert in Österreich. Eurowings stationiert zum Sommer einen dritten Airbus in Salzburg.

Mit
Flughafen Salzburg

Jet von Eurowings am Flughafen Salzburg: Bald öfter zu sehen.

Jens Bischof reiste diese Woche in die viertgrößte Stadt Österreichs. Der Chef von Eurowings erlebte dort nicht nur das 1:1 zwischen dem FC Red Bull Salzburg und dem FC Bayern München in der Champions League. Er hatte auch einen geschäftlichen Termin: Er kündigte am Flughafen die Stationierung eines dritten Flugzeuges an, nachdem sie vor einem Jahr erst auf zwei erhöht hatte.

«Salzburg ist unsere größte und wichtigste Basis in Österreich», so Bischof. Man sehe in der Stadt viel Potenzial. Mit den drei Flugzeugen wird Eurowings im Sommer ab dem österreichischen Airport 15 Ziele ansteuern. Dazu gehören Städte wie Berlin, Düsseldorf, Hamburg oder Köln genauso wie Strandziele wie Heraklion, Olbia oder Palma. «Wir sehen derzeit sprunghaft steigende Buchungseingänge», so der Eurowings-Chef weiter.

In Wien abgebaut

Eurowings versucht sich derzeit vermehrt als Alternative zu Billigairlines wie Ryanair zu positionieren. Die Lufthansa-Tochter möchte nur «preiswert» sein, also günstige Ticktes mit gutem Service verbinden. Salzburg ist neben Palma de Mallorca, Prag, Pristina und Stockholm ihre fünfte Auslandsbasis. Am Standort Wien, wo sie als Wet-Lease-Partnerin für Austrian Airlines geflogen war, hat Eurowings dagegen in der Corona-Krise einen massiven Abbau bekannt gegeben.