Letzte Aktualisierung: 18:52 Uhr

Beteiligung

Ethiopian Airlines steigt bei Eritrean Airlines ein

Afrikas größte Fluggesellschaft beteiligt sich an der Airline des Nachbarlandes: Ethiopian Airlines und Eritrean Airlines rücken so noch mehr zusammen.

Kurush Pawar/Flickr/CC

Ehemaliger Airbus A319 von Eritrean Airlines: Die Airline bekommt Verstärkung.

Es war ein historischer Schritt, den Ethiopian Airlines vor wenigen Tagen machte. Am 17. Juli startete Afrikas größte Fluggesellschaft eine neue Nonstopverbindung von Addis Abeba nach Asmara. Die Route zwischen den Hauptstädten war seit dem Krieg zwischen Äthiopien und Eritrea unterbrochen. Auch Eritrean Airlines will sie ab August wieder bedienen. Und die Verbrüderung soll noch weiter gehen.

Ethiopian Airlines beteilige sich mit 20 Prozent an Eritrean Airlines, erklärte Eritreas Transportminister Ahmed Shide dieser Tage. Die äthiopische Fluggesellschaft selbst bestätigte lediglich, einen Einstieg zu prüfen. Die eritreische Fluglinie besitzt eine 26-jährige Boeing 737-300 und fliegt damit Entebbe, Jeddah, Juba, Kairo, Khartoum, Mailand und Riyadh an. Früher war sie auch mal nach Frankfurt geflogen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.