Letzte Aktualisierung: um 22:30 Uhr

OE-LPL in Wien gelandet

Erster Dreamliner von Austrian Airlines macht sich bereit für den Einsatz

Die OE-LPL ist angekommen. Am Nachmittag landete die erste Boeing 787-9 von Austrian Airlines in Wien. In Kürze wird sie den Betrieb aufnehmen - vorerst auf der Kurzstrecke.

Mit

Am Mittag ging es los. Die Boeing 787-9 mit dem Kennzeichen OE-LPL hob um 12:48 Uhr am spanischen Flughafen und Jet-Parkplatz Teruel ab. Vorbei an Barcelona, Monaco, Venedig und Graz ging es nach Wien, wo der Flieger um 15:02 Uhr landete. Einen großen Teil der Strecke war das Langstreckenflugzeug von Austrian Airlines dabei so hoch wie möglich unterwegs, auf einer Flughöhe von 43.000 Fuß oder rund 13.100 Meter.

Am Nachmittag drehte der Dreamliner noch mehrere Runden über Wien, alle nur rund eine Viertelstunde lang. Die Crews konnten also Starts und Landungen mit dem neuen Modell trainieren. Es ist nämlich die erste Boeing 787 für die österreichische Lufthansa-Tochter. Das Flugzeug wird ab dieser Woche vorerst auf Kurzstrecken eingesetzt, bevor es am 15. Juni den Langstreckenbetrieb Richtung Nordamerika aufnehmen wird.

Das Video zeigt den Start der OE-LPL in Teruel.

Die Maschine wird vorerst ganz in Weiß unterwegs sein. «Da die Lackierung des Flugzeuges zu einem Zeitpunkt entschieden werden musste, als noch keine Kollektivvertrags-Einigung für das fliegende Personal bestand und somit die Wachstumspläne in Gefahr waren, wurde seitens Austrian Airlines entschieden, das Flugzeug weiß zu lackieren», erklärte eine Sprecherin bereits vergangene Woche gegenüber aeroTELEGRAPH.

OE-LPM wird in Farbe ankommen

Der zweite Dreamliner, den Austrian Airlines mietet und der das Kennzeichen OE-LPM trägt, befindet sich zurzeit in Taipeh. Dort werden Kabinenanpassungen vorgenommen. Auch die OE-LPL war dort zuvor zu Gast. Im Gegensatz zu ihr wird die zweite Boeing 787-9 aber mit der rot-weißen Austrian-Airlines-Lackierung nach Wien kommen.