Letzte Aktualisierung: um 18:30 Uhr
Partner von  

Erlösung für Flugbegleiter

Der Teufel liegt im Detail. Das hat Boeing erkannt - und dürfte nun durch eine kleine, schlaue Änderung die Herzen aller Flugbegleiter gewinnen.

Lufthansa

In den neuen 737 Kabinen werden die Flugbegleiter bald nur noch gerufen, wenn sie auch wirklich gebraucht werden.

«Ich wollte doch nur lesen..» – Diesen Satz mussten schon unzählige Flugbegleiter hören, nachdem sie einem Gast nach dem vermeintlichen Drücken des Service-Buttons zur Hilfe eilen wollten. Sie werden Boeing jetzt sehr dankbar sein: Der US-Flugzeugbauer hat ihrer Qual durch eine kleine, aber feine Änderung ein Ende gesetzt. In den neuen Kabinen 737 sind die Serviceknöpfe weit weg vom Lichtschalter und unterscheiden sich auch äusserlich deutlich, wie Boeing den Medien an der 49. Pariser Flugschau mitteilte.

Die meistverkaufte Passagiermaschine ist eines der älteren Modelle von Boeing. Das Interieur stammt zu Teilen aus Entwürfen für die neuen Maschinen 787 Dreamliner und dem neuen 747-8-Stretch-Jumbo.

Die neuen Kabinen sollen insgesamt vornehmer wirken – das soll durch LED-Beleuchtung und neue Gepäckfächer erreicht werden. Auch gross gewachsene sollen es in Zukunft einfacher haben: sie sollen genug Platz erhalten, um von ihren Sitzen aufzustehen, ohne sich eine Beule zuzuziehen. Boeing kündigte an, dass die neue Inneneinrichtung bereits in 83 Prozent der neuen 737-Modelle eingebaut sei.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.